Blutreinigung

Keine Dialyse mehr in Wermelskirchen

Das Dialysezentrum war am Krankenhaus.
+
Das Dialysezentrum war am Krankenhaus.

Das Unternehmen Diaverum hat sich entschieden, das Dialysezentrum in Wermelskirchen nach der vorübergehenden Schließung im Juni nicht wieder zu eröffnen.

Das teilt Diaverum jetzt in einer Pressemitteilung mit. Die Versorgung der Patienten sei nun am Standort in Remscheid gesichert. Die Arbeitsplätze sollen in Remscheid ebenfalls erhalten bleiben.

Das Zentrum in Wermelskirchen gehörte seit 2012 zu Diaverum und wurde als Nebenbetriebsstätte des Zentrums Diaverum Remscheid betrieben. Im Juni war das Zentrum aufgrund der personellen Situation vor Ort vorübergehend geschlossen worden, „um die Patienten sicher versorgen zu können und den Mitarbeitenden ihren Urlaub zu ermöglichen“, heißt es. In der Zeit der Schließung sei deutlich geworden, „dass es auch weiterhin sinnvoll“ sei, die Tätigkeit an einer Betriebsstätte zu konzentrieren. Mit dem Krankenhaus werde man weiter kooperieren. -acs-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauchskomplex: Für ein Doppelleben gab es keinerlei Hinweise
Missbrauchskomplex: Für ein Doppelleben gab es keinerlei Hinweise
Missbrauchskomplex: Für ein Doppelleben gab es keinerlei Hinweise
Als in der Kantine die Hoffnung wuchs
Als in der Kantine die Hoffnung wuchs
Als in der Kantine die Hoffnung wuchs
L 409: Sperrung ab Neuenweg
L 409: Sperrung ab Neuenweg
Vier Gemeinden sollen enger zusammenrücken
Vier Gemeinden sollen enger zusammenrücken

Kommentare