Lesung

Karl-Heinz macht Urlaub im Ferienclub

Lesung mit Kinderbuchautor Kai Pannen im Film-Eck.
+
Lesung mit Kinderbuchautor Kai Pannen im Film-Eck.

Lesung mit Kinderbuchautor Kai Pannen im Film-Eck.

Von Theresa Demski

Die jungen Zuhörer wissen Bescheid. Sie kennen Bisy und Karl-Heinz, folgen der Spinne und ihrem besten Freund seit vielen Bänden und sprudeln vor Ideen, wie es weitergehen könnte. Kai Pannen trifft am Samstagmorgen im Film-Eck auf kleine Experten. Und der Kinderbuchautor und Illustrator lässt sich darauf ein, hört zu, kommt mit den jungen Lesern ins Gespräch und freut sich über die Einfälle.

Eine Stunde lang liest Pannen aus dem jüngsten Band der Reihe. Auf Einladung der Buchhandlung van Wahden, die den Kinderbuchautor bereits zum vierten Mal in die Stadt geholt hat, machen sich die Kinder auf eine literarische Entdeckungsreise. Die Preise sind besonders moderat, weil die Buchhandlung die Anerkennungsprämie des Förderprogramms „Neustart Kultur“ investiert.

Jochen Krämer serviert kleine Snacks für die Kinder und Klaus Schiffler hat die Bar geöffnet. Dann sind die Jungen und Mädchen aber vor allem damit beschäftigt, zu lauschen und die Fragen zu beantworten, die der Kinderbuchautor in den Kinosaal wirft. Dank der Illustrationen, die im Großformat auf der Kinoleinwand auftauchen, wird die Geschichte um die Kreuzspinne und die Stubenfliege schnell lebendig – und ihre Reise vom Gewächshaus in den Ferienclub „Insektario“. Dabei begegnen die beiden Urlauber allerhand skurrilen Gestalten aus der Insektenwelt. Sehr zur Freude der Kinder. „Oh nein, Tante Cassanda. Die mag Karl-Heinz ja gar nicht“, ruft der Junge aus der ersten Reihe, als Kai Pannen die hungrige Spinnendame ins Spiel bringt. Nebenbei klären sich noch so wichtige Fragen wie die nach der Zahl der Insektenbeine oder der Fähigkeiten von Stabheuschrecken.

Am Ende nimmt Kai Pannen die Stifte in die Hand

Am Ende nimmt Kai Pannen dann die Stifte zur Hand – und entwickelt in Windeseile und mit großer Hilfe der Kinder ein neues Bild von Spinne Karl-Heinz. „Er braucht noch einen Schwimmring, eine Weste und Schwimmflügel“, ruft ein Mädchen. Und schon zeichnet Kai Pannen los. Ein Kind wünscht sich ein Einhorn auf dem Bild – und auch hier findet der Illustrator vor den Augen der Kinder eine Lösung. „Eine Poolnudel wäre gut“, sagt ein Kind. Und dann malt Kai Pannen einen Teller Nudeln, die die Spinne im Pool verspeist. „Das hat Karl-Heinz wohl falsch verstanden“, sagt Kai Pannen und kichert gemeinsam mit den Kindern.

Und am Ende rufen die Kinder nach einem weiteren Kapitel.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern

Kommentare