Jugendliche feiern gruppenweise ihre Konfirmation

Pfarrer Reinald Rüsing mit den Konfirmanden aus Dhünn. Foto: Jürgen Moll
+
Pfarrer Reinald Rüsing mit den Konfirmanden aus Dhünn.

Evangelische Kirchengemeinde Dhünn

-resa- In Dhünn gibt es in diesem Jahr gleich mehrfach Grund zum Feiern: Bereits im April hatte Pfarrer Reinald Rüsing die ersten Konfirmanden im Rahmen von festlichen Gottesdiensten eingesegnet. Familien, die lieber den Sommer und die sinkenden Inzidenzwerte abwarten wollten, hatten sich darüber hinaus für die Feiern vergangenen Sonntag angemeldet.

Zehn Jugendliche in vier Gruppen nahmen in den Bänken der kleinen Dorfkirche Platz, um mit ihren Familien die Konfirmation zu feiern. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde zur Konfirmation auf Kurzgottesdienste in kleinen Gruppen gesetzt. Auch in diesem Jahr wurde der Tag in Zweier- und Dreiergruppen gefeiert. Drei Gottesdienste in Folge, um „zwischendurch 15 Minuten zu lüften“, so Pfarrer Reinald Rüsing.

Der Konfi-Unterricht im zweiten Corona-Jahr habe größtenteils per Zoom-Konferenz stattgefunden. „Aber wir haben gemerkt, dass sich die Jugendlichen ein persönliches Treffen wünschten.“

Die Konfirmandenfreizeit, die wegen der Pandemie ausfallen musste, soll nachgeholt werden: Die Gemeinde lädt die Jugendlichen im September zum gemeinsamen Wochenende ein. Bereits zum Fototermin am Samstagabend sahen sich die Jugendlichen des kompletten aktuellen Konfirmandenjahrgangs wieder.

In den halbstündigen Gottesdiensten am Sonntagmorgen nutzte Pfarrer Rüsing dann die Gelegenheit, die Jugendlichen mit einer Portion Mut auszurüsten. Er erinnerte an die biblische Geschichte um Noah, die Arche und den Regenbogen. „Der Regenbogen erinnert uns daran: Gott geht mit uns durch unser Leben, er ist uns treu“, so der Pfarrer, „Gottes Verheißung an Noah gilt auch uns.“

Schon im April hatte das Konfi-Team mit den Jugendlichen den Regenbogen als Hoffnungszeichen für den festlichen Gottesdienst ausgemacht. Wenige Tage nach der Diskussion um die bunte Allianz-Arena in München leuchtete der Regenbogen etwas bunter in der Dorfkirche in Dhünn.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Regale mussten stets gefüllt sein
Regale mussten stets gefüllt sein
Regale mussten stets gefüllt sein

Kommentare