Baumaßnahme

Jugendfreizeitpark könnte im Juni fertig sein

Auch Dezernent Stefan Görnert ist regelmäßig vor Ort. Foto: acs
+
Auch Dezernent Stefan Görnert ist regelmäßig vor Ort.

Stadt bittet noch um etwas Geduld – unter anderem fehlt die Tüv-Abnahme.

Von Anja Carolina Siebel

Viele fiebern der Eröffnung des Jugendfreizeitparks in Zenshäuschen seit Monaten entgegen. Vor allem die jungen Skater und Biker. Das zeigt sich daran, dass sie jetzt schon das Gelände nutzen, gleichwohl das noch verboten ist. Die Stadtverwaltung bittet jetzt noch um etwas Geduld. Zwar sei das meiste auf dem Gelände bereits fertiggestellt, der nötige Feinschliff fehle aber noch.

Denn: Die Baumaßnahme ist örtlich direkt mit der parallel ausgeführten Baustelle der Verlängerung des Balkanradwegs zwischen den Straßen „Am Wasserturm“ und „Zenshäuschen“ verknüpft. Die Zuwegung zum Jugendfreizeitpark sei ausschließlich über den Bereich dieser zweiten Baustelle möglich und sowohl technisch als auch baulich zum Teil verbunden, erklärt der technische Beigeordnete der Stadt, Thomas Marner. Solange der Radweg in diesem Bereich nicht fertiggestellt sei, könne auch der Zugang zum Jugendfreizeitpark nicht freigegeben werden.

Zudem seien aktuell noch Nachbesserungen an der Skaterfläche erforderlich, um den Vorgaben einer Tüv-Abnahme zu entsprechen. Marner: „Ohne diese Abnahme ist auch keine Freigabe des Freizeitparks, das heißt Skaterfläche und Multifläche, möglich.“

Die „allgemein gerade sehr üppige Auftragslage im Baugewerbe und der Handwerkerschaft“ bringe es bedauerlicherweise mit sich, dass die Arbeitsbelastung aller Firmen enorm sei, woraus sich durchaus nach Winterende Verzögerungen von Baustellen ergeben könnten. Dies sei derzeit tatsächlich vielfach der Fall.

Im Herbst 2020 begann der Bau des Jugendfreizeitparks und des parallel verlaufenden neuen Rad-Gehweges. Die Arbeiten schritten seinerzeit bei beiden Baustellenprojekten zügig voran. Die Skaterfläche und die Multifunktionsfläche konnten noch vor Weihnachten zu rund 90 Prozent hergestellt werden.

Witterung machte schnelles Arbeiten unmöglich

Aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse Anfang 2021, bis teilweise in den April hinein, mussten die Arbeiten zwischenzeitlich immer wieder unterbrochen werden, so dass die Fertigstellung sich weiter hinauszögerte.

Das Tiefbauamt hofft, dass jetzt, nach kurzfristiger Wiederaufnahme der Bauarbeiten an der Radweg-Baustelle und zügiger Restbauzeit, sowohl der Radweg und als auch der Jugendfreizeitpark fertiggestellt werden können. „Wenn die Arbeiten noch jetzt im Mai wieder gestartet werden, ist eine Fertigstellung im Juni möglich“, heißt es. Sofern beide Projekte bautechnisch einwandfrei erstellt und abgenommen sind, ist die Gesamtfläche in Zenshäuschen aber erst freigabefähig. | Standpunkt

Standpunkt: Es wird herausfordernd

Von Anja Carolina Siebel

anja.siebel@rga.de

Wer an Wochenenden oder sonnigen Nachmittagen an der Dellmannstraße entlangfährt, kann sie sehen, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die den Freizeitpark in Zenshäuschen schon rege nutzen. Verbotenerweise, denn zum einen hat der TÜV die Anlage noch gar nicht freigegeben, das heißt, es könnten noch Sicherheitsmängel bestehen. Zum anderen herrschen aber auch immer noch die Vorgaben der Coronaschutzverordnung. Gar nicht so einfach also, den Park unter den gegebenen Bedingungen zu eröffnen. Vor allem aber wird es nicht einfach sein, nach der Eröffnung entsprechende Kontrollen durchzuführen. Das scheint ja jetzt schon schwierig. Denn gleichwohl das Ordnungsamt und auch die Polizei häufig vor Ort sind und anwesende Jugendliche versuchen davon zu überzeugen, dass sie sich noch unbefugt auf dem Gelände aufhalten, zeigt das wenig Wirkung. In unbeobachteten Momenten sind immer Jugendliche in Zenshäuschen anzutreffen, die ohne Scheu skaten und biken. Es bleibt also eine Herausforderung und Überzeugungsarbeit, auch dann, wenn der Park eröffnet sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In die Altenheime kehrt Normalität zurück
In die Altenheime kehrt Normalität zurück
In die Altenheime kehrt Normalität zurück

Kommentare