Inzidenz sinkt zweiten Tag in Folge leicht

Die Zahl der aktuell Infizieren ist gesunken. Archivfoto: cb
+
Die Zahl der aktuell Infizieren ist gesunken. Archivfoto: cb

16 neue Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 meldete das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. Damit stieg die Zahl aller Fälle seit Ausbruch der Pandemie im Rheinisch-Bergischen Kreis auf 2009. Im Vergleich zum Vortag ist die 7-Tage-Inzidenz leicht von 188 auf 179,9 gesunken. Aktuell infiziert sind im Kreis 601 Personen (- 44), davon 48 in Wermelskirchen (- 9) und 62 in Burscheid (+/- 0). 1381 Personen (+ 59), die an Covid-19 erkrankt waren, gelten als genesen. In Quarantäne befinden sich 1340 Menschen. 27 Personen starben mit einer Corona-Infektion. Aktuell betroffene Einrichtungen sind unter anderem das Berufskolleg in Wermelskirchen, die Kita Bussardweg in Wermelskirchen, die Evangelische Jugendhilfe Bergisches Land, die OGS Montanusschule in Burscheid sowie das Luchtenberg-Richartz-Haus in Burscheid. Kontaktpersonen ersten Grades wurden unter Quarantäne gesetzt. In Fällen, bei denen die Differenzierung zwischen Kontaktperson ersten und zweiten Grades nicht möglich ist, wurde eine Allgemeinverfügung für die Einrichtung erlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Polizei findet sieben Ecstasy-Tabletten bei Anglerin
Polizei findet sieben Ecstasy-Tabletten bei Anglerin
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag
Fahrprüfungen: Wartezeiten sind zu lang
Fahrprüfungen: Wartezeiten sind zu lang
Fahrprüfungen: Wartezeiten sind zu lang

Kommentare