Baustelle

Hünger: Infoveranstaltung zur Brücke kommt

Die Bauarbeiten an der Brücke in Hünger sind für viele ein Ärgernis.
+
Die Bauarbeiten an der Brücke in Hünger sind für viele ein Ärgernis.

Autobahn GmbH gibt demnächst Auskunft zur Baustelle an der A 1.

Von Stephan Singer

Wermelskirchen. Das hat lange gedauert. Wie der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Stefan Leßenich mitteilt, wird es doch eine Informationsveranstaltung der Autobahn GmbH zur Baustelle an der Gewölbebrücke über die A 1 in Hünger und die damit verbundene Verkehrsführung geben. Leßenich beruft sich bei seiner Ankündigung auf ein Schreiben aus dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr an den rheinisch-bergischen Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann-Josef Tebroke, das unserer Redaktion vorliegt.

Darin schreibt der Parlamentarische Staatssekretär, Oliver Luksic: „Dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr ist bekannt, dass gerade Brückenbaumaßnahmen in der Nähe von Knotenpunkten zu unerwünschten verkehrlichen Einschränkungen führen können und wie wichtig daher die frühzeitige und generelle Öffentlichkeitsbeteiligung ist.“

Deshalb sei der Wunsch von Bürgermeisterin Marion Lück, Vertreter der Autobahn GmbH zu einer Informationsveranstaltung einzuladen oder selbst aktiv zu werden, nachvollziehbar und unterstützenswert. Er werde dieses Anliegen an die Autobahn GmbH weitergeben, versichert Luksic in dem Brief an Tebroke.

Termin soll voraussichtlich im Bürgerzentrum stattfinden

Im November 2022 hatte es auf Einladung der Wermelskirchener CDU einen Vorort-Termin an der Baustelle in Hünger gegeben. „Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann-Josef Tebroke und ich haben dort den zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürgern versprochen, aufgrund der mangelnden Kommunikation die Autobahn GmbH sowie den Bundesverkehrsminister aufzufordern, eine offizielle Bürgerinformationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung durchzuführen“, erinnert Stefan Leßenich. Die CDU Wermelskirchen habe aufgrund der vom Ministerium nunmehr erteilten Freigabe die Bürgermeisterin darum gebeten, einen Termin mit der Autobahn GmbH zu vereinbaren, damit  Bürger und Stadt endlich mit der zuständigen Stelle diskutieren könnten.

Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigt das Bürgermeisterin Marion Lück. Gespräche mit der Autobahn GmbH zur Vereinbarung eines Termins, der voraussichtlich im Bürgerzentrum stattfinden solle, seien im Gange.

„Ich freue mich sehr, dass vonseiten des zuständigen Bundesministeriums nun – wenn auch sehr spät – Bewegung in die Sache kommt“, kommentiert Stefan Leßenich.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

AfD-Politiker klagt über Vermüllung
AfD-Politiker klagt über Vermüllung
AfD-Politiker klagt über Vermüllung
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet

Kommentare