Hoffentlich können die Gastwirte überleben

+

Die Woche

Die Woche

Von Markus Schumacher

Ein Stück Normalität ist in dieser Woche zurückgekehrt: Die Gastronomen durften wieder öffnen. Ein bisschen jedenfalls. Und nur unter vielen Auflagen. Doch hoffentlich hilft es den meisten Gastwirten, zu überleben.

Y

Bewegende Begegnungen gab es in den Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt: Zum Muttertag waren wieder Besuche möglich. Da floss so manche Träne der Rührung.

Y

Und auch auf viele Sportplätze kehrte wieder etwas Leben zurück. Nachdem so manche Corona-Frisur gestutzt werden konnte, kann es nun auch dem Homeoffice-Speck an den Kragen gehen. Die Wermelskirchener Vereine gehen jedenfalls mit viel Enthusiasmus an den Neustart – und dafür wurden sie mit der Treue ihrer Mitglieder auch belohnt: Es gab fast keine corona-bedingten Austritte trotz des wochenlangen Shutdown. Die Stadt selbst plant eine Wiedereröffnung des Quellenbads für Ende dieses Monats.

Y

Stadtgespräch war der Besuch des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen: Das Team bezog ein Trainingslager im Hotel Große Ledder. Dort wohnt jetzt bis Sonntag auch der Ex-Weltmeister Rudi Völler. So schön die Anlage auch ist: Die Profis stehen dort unter Quarantäne, von der Umgebung kriegen sie nichts mit.

Y

Einen „lokalen Rettungsschirm“ für Vereine und andere Institutionen wollen die Stadtratsfraktionen aufspannen. Im Ältestenrat wurde der Antrag gestellt. Bürgermeister Rainer Bleek hat nach einem Austausch mit Betroffenen auch die Kultur im Blick. Als Erstes soll jetzt geprüft werden, ob Räume für Proben und Auftritte zur Verfügung gestellt werden können, da die Schulen derzeit ausschließlich für schulische Zwecke reserviert sind.

Y

Entschieden ist die Frage „Gelbe Tonne oder Gelber Sack“ immer noch nicht. Dafür weiß die Stadt aber jetzt, was die Wermelskirchener wollen: 38 Prozent haben sich bei der Abfrage für eine Gelbe Tonne entschieden. Diesem Wunsch will die Stadt entsprechen. Aber die Systembetreiber lehnen eine Wahlmöglichkeit ab - und könnten jetzt natürlich dagegen klagen.

Das Krankenhaus schafft erneut die Zertifizierung als Endoprothetik-Zentrum.

Umleitungen an der L 409/L 408 blieben länger als die Baustelle.

markus.schumacher @rga-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Als Mediziner mag er es schmerzfrei
Als Mediziner mag er es schmerzfrei
Als Mediziner mag er es schmerzfrei

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare