Hallenbad-Team freut sich über Badegäste

Achim Hagenbücher liebt seinen Job. Foto: Anja Carolina Siebel
+
Achim Hagenbücher liebt seinen Job.

Es gibt einiges mehr zu tun als vorigen Sommer

Von Anja Carolina Siebel

Das möchte Achim Hagenbücher betont wissen: „Wir freuen uns als Team so sehr, dass wir endlich wieder Badegäste begrüßen dürfen“, sagt der Leiter des Quellenbades aus tiefster Überzeugung. Seit dem 3. November war das Hallenbad wegen dynamischer Corona-Infektionszahlen geschlossen. „Für uns eine schwierige Zeit“, sagt Hagenbücher. „Klar gab es anfangs immer etwas zu tun.“ Entrümpelt hätten die Mitarbeiter die Räume am Quellenweg, kleinere Reparaturen durchgeführt. „Aber das ist eben nicht unser eigentlicher Job“, sagt der Schwimmmeister, der seinen Beruf seit Jahrzehnten aus Leidenschaft macht.

Umso größer war die Hoffnung, als nach den Weihnachtsferien die ersten Schulklassen wieder, in reduzierter Form, zum Schwimmunterricht ins Becken durften.

„Und als wir jetzt sahen, dass die Inzidenzen so sanken, dass eine Öffnung für alle möglich war, war das natürlich für uns ein besonderer Grund zur Freude“, sagt Achim Hagenbücher. Allerdings gibt es diesmal für das Team im Quellenbad noch strengere Auflagen zu beachten als das während der Öffnung im Sommer und Herbst 2020 der Fall war. Hagenbücher: „Bei der augenblicklichen Inzidenz von unter 35 dürfen unsere Besucher, die nicht geimpft oder genesen sind, einen negativen Schnelltest mitbringen, der 48 Stunden alt ist.“ Steigt die Inzidenz wieder auf über 35, darf der Test maximal 24 Stunden alt sein. „Wir mussten schon Leute wegschicken, die entweder noch nicht vollständig geimpft waren oder keinen aktuellen Schnelltest dabei hatten“, berichtet der Schwimmmeister. Alle hätten aber verständnisvoll reagiert.

Die Sommerferien werden Hagenbücher und seine Mitarbeiter nicht wie üblich nutzen, um Reparaturen durchzuführen und das große Becken zu reinigen. „Das wollen wir auf den Herbst oder Winter verschieben, um unseren Gästen auch den Sommer über zur Verfügung zu stehen“, sagt er. In der kälteren Jahreszeit will Hagenbücher dann ein oder zwei Wochen zur Reinigung des Beckens nutzen.

Einlass derzeit nur nach telefonischer Anmeldung

Der Einlass im Quellenbad ist derzeit nur nach telefonischer Anmeldung möglich. Der maximale Aufenthalt im Bad beträgt anderthalb Stunden. Von jedem Badegast erfasst das Team die persönlichen Daten. Erlaubt sind derzeit maximal 25 Personen pro zeitlichem Schwimmblock. Alle Schwimmer sollten mindestens zwei Meter Abstand voneinander halten. Maskenpflicht herrscht bis beziehungsweise ab den Umkleidekabinen bis zum Eingangsbereich. Vor und nach dem Schwimmen müssen die Badegäste duschen. Sprunganlage sowie Sauna bleiben geschlossen. Zudem gibt es keine Ausgabe von Spiel- und Schwimmhilfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt verleiht den Heimatpreis
Stadt verleiht den Heimatpreis
Stadt verleiht den Heimatpreis
Spekulatius birgt Geheimnisse
Spekulatius birgt Geheimnisse
Spekulatius birgt Geheimnisse
Neuemühle setzt auf Best-of-Speisekarte
Neuemühle setzt auf Best-of-Speisekarte
Neuemühle setzt auf Best-of-Speisekarte
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4

Kommentare