Gute Nachrichten für Schwimmer

Hallenbad nimmt den Betrieb wieder auf

Achim Hagenbücher ist froh, dass es im Hallenbad fast nahtlos weitergehen kann. Archivfoto: nib
+
Achim Hagenbücher ist froh, dass es im Hallenbad fast nahtlos weitergehen kann.

Auch 2022 soll es keine längere Schließung geben, kündigt das Team an.

Von Anja Carolina Siebel

Gute Nachrichten für alle Schwimmer: Seit diesem Montag hat das Hallenbad wieder geöffnet. In einer echten Akkord-Aktion hatte das Team um Schwimmmeister Achim Hagenbücher das Quellenbad während der Herbstferien wieder auf Vordermann gebracht. Normalerweise wird das während der Sommerferien gemacht. „Wir haben dieses Jahr aber bewusst auf die lange Schließung während der Sommermonate verzichtet, um den Badegästen möglichst uneingeschränkten Betrieb bieten zu können“, sagt der Chef.

„Wir haben toll zusammengearbeitet und in den zwei Wochen eine Menge geschafft“, freut sich Achim Hagenbücher. Nachdem das Wasser aus dem großen Becken abgelassen war, begannen die Mitarbeitenden sofort mit der Reinigung. Gottlob war es nur eine Dehnungsfuge, die erneuert werden musste. „Wenn ich genau hinschaue, müssten wir uns eigentlich alle vornehmen“, räumt der Chef des Bades ein, „aber oberste Priorität war ja jetzt, so schnell wie möglich wieder für die Gäste zu öffnen. Und größere Sanierungsaufträge gab es tatsächlich zum Glück nicht.“

Nach knapp einer Woche konnte auch schon wieder neues Wasser ins Becken fließen, dann war das Nichtschwimmer-Becken an der Reihe. Hagenbücher: „Üblicherweise wird das Wasser in den Becken einmal pro Jahr erneuert; das machen wir eigentlich immer während der Sommerferien.“ Seit 2019 war es nun nicht gereinigt worden, aber es hatte aufgrund der beiden Corona-Lockdowns ja auch zwei Schließungen über lange Strecken gegeben.

„Bei der ersten im Frühjahr 2020 haben wir eigentlich immer im Zwei-Wochen-Rhythmus gedacht“, erinnert sich Achim Hagenbücher. „Weil wir nie wussten, wann es weitergehen kann.“ Im zweiten Lockdown, im Herbst und Winter 2020/21 konnten dann relativ rasch die Schüler des Städtischen Gymnasiums, die sich auf ihr Sportabitur vorbereiten mussten, das Bad wieder nutzen. Später kamen die Wassersportler der Schwimmvereine hinzu. Für die kurze Herbstpause hatten sich die Betreiber ganz bewusst entschieden: „Wir wollten im Sommer den Badebetrieb wegen der langen Pausen zuvor aufrecht erhalten“, begründet es Achim Hagenbücher.

„Wir brauchen mehr Personal, um lückenlos wieder öffnen zu können.“

Achim Hagenbücher, leitender Schwimmmeister

Die Gäste dürfen das Bad am Quellenweg nun wieder in Blöcken von jeweils eineinhalb Stunden besuchen; danach gibt es jeweils eine kurze Pause, um die Einlasskontrollen durchführen zu können. Hagenbücher: „Bei uns gilt die 3G-Regel, es dürfen also nur geimpfte, genesene oder auf das Coronavirus getestete Personen ins Bad. Für die entsprechenden Kontrollen benötigen wir das gesamte Personal.“ Um zu umgehen, dass es zwischendurch immer eine Pause geben muss, sei die Stadtverwaltung derzeit bemüht, neues Personal zu akquirieren.

Mitglieder des Seniorenbeirats hatten sich bereits bereiterklärt, die Aufgabe ehrenamtlich zu übernehmen, um das Wermelskirchener Hallenbad-Team in seiner Arbeit zu unterstützen. „Wir brauchen aber definitiv mehr Leute, um lückenlos wieder öffnen zu können“, betont Achim Hagenbücher.

Bis auf die kurzen Pausen während des Einlasses sei der Betrieb im Bad aber komplett wieder aufgenommen worden. Auch Kurse finden, bis auf den Aqua-Cycling-Kurs, der derzeit ruht, wieder in den Becken statt. „Die Leute nehmen das auch gut an“, freut sich Achim Hagenbücher. Von den Stammgästen seien nur wenige noch zurückhaltend, die meisten würden wie gewohnt wieder ihre Bahnen im Schwimmbad ziehen. „Man merkt, dass die Gäste das vermisst haben“, resümiert der Schwimmmeister. | Standpunkt

Hintergrund

An den Wochentagen ist das Hallenbad von 6.30 Uhr (für Frühschwimmer) bis 21 Uhr geöffnet. An Wochenenden und Feiertagen von 8 bis 15 Uhr. Die Schwimmzeit beträgt für jeden eineinhalb Stunden. Jeweils nach eineinhalb Stunden gibt es immer eine kurze Pause, während der die Einlasskontrollen für die neu eingetroffnen Badegäste stattfinden. Freiwillige, die die Einlasskontrollen im Quellenbad übernehmen könnten, können sich telefonisch bei Christiane Beyer von der Stadtverwaltung unter Tel. (0 21 96) 71 05 39 melden.

Standpunkt: Wichtiger Standort

Von Anja Carolina Siebel

anja.siebel@rga.de

Das Hallenbad am Quellenweg ist nicht nur den Wermelskirchenern wichtig. Auch Menschen aus den umliegenden Städten kommen zum Schwimmen her, um in entspannter Atmosphäre ihre Bahnen zu ziehen. Wenn das Bad auch nicht viel Chichi, wie zum Beispiel in Freizeitbädern, bietet, so erfüllt es allemal seinen Zweck: Es bietet die Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen – ob nun beim Schwimmen oder bei Kursen, die das Team ebenfalls anbietet. Dass die Mitarbeitenden so viel Herzblut in die Sache legen und darauf achten, den Badebetrieb trotz erschwerter Bedingungen, vor allem durch die Corona-Pandemie, möglichst durchgehend aufrecht zu erhalten, ist dem Team um Achim Hagenbücher hoch anzurechnen. Auch Stadt und Politik sollten die Bedeutung des Wermelskirchener Bades im Auge behalten, denn immerhin steht dessen Neubau bald an. Und es bleibt zu hoffen, dass auch im neu gestalteten Quellenbad die Bedingungen für Schwimmer aus der Stadt und der Region gute sein werden. Und dass der Übergang möglichst reibungslos verläuft, um möglichst wenig Stammgäste zu verlieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche

Kommentare