Gymnasiasten zeigen, was sie können

Im Städtischen Gymnasium wird kommende Woche experimentiert.
+
Im Städtischen Gymnasium wird kommende Woche experimentiert.

Nach vier Jahren findet wieder eine Projektwoche statt.

Von Anja Carolina Siebel

Wermelskirchen. Nach vierjähriger Pause, unter anderem bedingt durch die Corona-Pandemie, findet am Städtischen Gymnasium Wermelskirchen wieder eine Projektwoche statt. Wie die Schulleitung mitteilt, zeigen Schülerinnen und Schüler in der Zeit vom 17. bis 22. Oktober, was in ihnen steckt. Können ausprobieren, experimentieren und Talente entdecken.

In den zumeist jahrgangsgemischten Projektgruppen soll Bildung, die über den Fachunterricht hinaus geht, unter dem Motto „Wir am Gymnasium Wermelskirchen - Verantwortung und Verbundenheit“ ermöglicht werden.

Insgesamt 40 Projekte stehen zur Verfügung

„Verantwortung mir selbst und meiner Umwelt gegenüber, Verbundenheit mit den Menschen meiner Schule, meiner Stadt und weit darüber hinaus, das sind unsere Schwerpunkte in dieser Woche“, sagt der stellvertretende Schulleiter Dr. Martin Burghoff. So sei auch das Ziel, den Zusammenhalt der Schülerinnen und Schüler durch das projektartige und kooperative Arbeiten zu stärken und dem coronabedingten Nachholbedarf in diesen Bereichen zu begegnen. Insgesamt 40 Projekte stehen den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Am Samstag, 22. Oktober präsentieren die verschiedenen Projektgruppen ihre Projektergebnisse und natürlich auch Projekterlebnisse von 9 bis 13 Uhr der Öffentlichkeit. Zu dieser großen Präsentation sind dann alle Familien und Freunde der Gymnasiasten eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Dhünn erhält seinen vorweihnachtlichen Treff zurück
Dhünn erhält seinen vorweihnachtlichen Treff zurück
Dhünn erhält seinen vorweihnachtlichen Treff zurück
Hündin Lara ist eine wilde Hummel
Hündin Lara ist eine wilde Hummel
Hündin Lara ist eine wilde Hummel

Kommentare