Politik

Grundschul-Neubau: Entscheidung wird verschoben

Der Standort Tente der Grundschule am Haiderbach ist zu klein; das ist schon länger bekannt.
+
Der Standort Tente der Grundschule am Haiderbach ist zu klein; das ist schon länger bekannt.

Mit knappem Votum lehnt der Schulausschuss den Antrag der SPD ab.

Von Stephan Singer und Anja Carolina Siebel

Mit sieben Gegenstimmen und einer Enthaltung lehnten die Mitglieder des Schulausschusses den Antrag der Sozialdemokraten ab. Wie berichtet, hatten sie darum gebeten, dass die Stadt prüfen möge, inwiefern sich auf einem von ihr erworbenen Grundstück in Tente ein Erweiterungsbau der Grundschule Am Haiderbach realisieren ließe.

Wie berichtet, werden die Räume in Tente für die stetig wachsende Anzahl an Schülern knapp. Der Erste Beigeordnete und Schuldezernent, Stefan Görnert, deutete die Bereitschaft an, den Prüfauftrag als eingebracht anzusehen, wenn sich dafür eine Mehrheit im Schulausschuss findet. Er stellte jedoch genauso heraus: „Die finanzielle Situation der Stadt ist zu berücksichtigen.“

Bürgermeisterin Marion Lück intervenierte und bat die SPD darum, ihren Prüfantrag bis in das Frühjahr des kommenden Jahres zu verschieben, denn: „Derzeit wird die Situation an den Standorten der Offenen Ganztagsschulen im Hinblick auf den kommenden Rechtsanspruch auf eine ganztägige Betreuung geprüft. Das betrifft dann alle Schulstandorte in Wermelskirchen – auch den in Tente.“

Es sei sowieso zu vermuten, dass bei der Prüfung der Ganztags-Kapazitäten das im SPD-Antrag angeregte Ergebnis heraus komme, meinte der Schulausschuss-Vorsitzende Jochen Bilstein (SPD) und deutete damit an, dass eine Vertagung des Antrags seiner Meinung nach wenig Sinn ergebe. „Wir wollen den Antrag ungern verschieben“, konstatierte denn auch Heike Lehmann von der SPD.

Antrag wurde im September 2022 eingereicht

Monika Müller (CDU) brachte dafür kein Verständnis auf: „Wir können dem Vorschlag der Bürgermeisterin zustimmen, weil im Moment Zahlen als Basis fehlen.“ Dem entgegnete Frank Kaluscha (Bündnis 90/Die Grünen): „Wir haben schon konkrete Zahlen. Die stehen im Schulentwicklungsplan.“ Dass im Schulentwicklungsplan an keiner Stelle ein Neubau für die Grundschule in Tente gefordert sei, konterte daraufhin Monika Müller: „Stimmen wir dem SPD-Antrag zu, wecken wir Begehrlichkeiten auch bei allen anderen Schulen.“

Ihren Antrag zur Prüfung eines Schulneubaus hatte die SPD im September 2022 eingereicht und die Forderung mit der Entwicklung im Bereich von Tente und unmittelbarer Umgebung begründet: „Der Ortsteil Tente weist gegenwärtig und in den kommenden Jahren den wohl dynamischsten Bevölkerungszuwachs in unserer Stadt auf.“ Die Erfahrungen mit der bereits erfolgten Vermarktung von Baugrundstücken für den Wohnungsbau wiesen auf einen hohen Anteil Kauf- und Mietwilligen mit Kindern hin.

Es fehlen laut SPD drei große Räume

Bezogen auf die in Rede stehenden Flächen sei in den kommenden Jahren mit einem erheblichen Zuwachs von Kindern im Kita- beziehungsweise Grundschulalter zu rechnen, hatten Petra Weber sowie Heike Lehmann als Unterzeichnerinnen des SPD-Antrags erläutert und betont: „Das Gebäude wie die Freifläche der gegenwärtigen Grundschule Tente werden selbst mit größter Verdichtung den pädagogischen Bedürfnissen einer Grundschule nicht gerecht. Es fehlen drei große Räume, ein Speiseraum, Differenzierungsflächen, Verwaltungsflächen und Toiletten.“ Ausgehend von dem zu erwartenden Bevölkerungszuwachs und der derzeitigen „Überbelegung“ der Kindertagesstätte Tente, will die SPD auch eine neue Kita im Zuge des Neubaus einer Grundschule auf dem Gelände in Unterstraße erreichen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Spatzenhof: Regionales Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionales Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionales Küche im ungewöhnlichen Gewand
63 400 Eigentümer geben Grundsteuererklärung ab
63 400 Eigentümer geben Grundsteuererklärung ab
63 400 Eigentümer geben Grundsteuererklärung ab
Dellmo heißt das Maskottchen der Stadt
Dellmo heißt das Maskottchen der Stadt
Dellmo heißt das Maskottchen der Stadt
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen

Kommentare