Großer Ansturm auf neue Leih-E-Bikes im Kreis

Niclas Riehl und seine Freunde starten mit den Leih-Bikes ihre Tour zum See. Sie freuen sich über das neue Angebot. Foto: Theresa Demski
+
Niclas Riehl und seine Freunde starten mit den Leih-Bikes ihre Tour zum See. Sie freuen sich über das neue Angebot. Foto: Theresa Demski

81 Mieträder stehen zur Verfügung

Von Theresa Demski

An der neuen E-Bike-Station am Busbahnhof herrscht Hochbetrieb. „Wir sind selber ein bisschen überrascht, wie gut die Station seit ihrem Start angenommen wird“, befindet die städtische Mobilitätsmanagerin Daniela Zache. Vor zwei Wochen hatte der Anbieter nextbike die Räder am Bahnhof platziert, die App freigeschaltet und damit den Verleih möglich gemacht – wie an vielen anderen Stationen im Rheinisch-Bergischen Kreis auch, wo insgesamt 81 Räder geliehen werden können.

„Schon am ersten Wochenende waren alle Räder in Betrieb“, berichtete Daniela Zeller, Projektmanagerin bei der Kreisverwaltung. Auch unter der Woche sei das Interesse an den E-Bikes groß. Das bestätigte sich auch am Samstag: Stadt und Kreis hatten zum Aktionstag eingeladen, an dem Neugierige Fragen stellen und zu Testfahrten starten konnten. „Als wir um 9 Uhr hier ankamen, warteten schon 15 Besucher“, berichtete Daniela Zache.

Viele ältere Menschen hätten sich die App und die technischen Finessen erklären lassen, jüngere hätten vor allem Fragen zu den E-Bikes gestellt. Immer mal wieder tauchte ein Besucher mit Fahrradhelm in der Hand auf, um ein Bike zu testen. „Auch die Nachfrage der Ausflügler ist heute groß“, stellte Daniela Zeller fest. Sechs Räder seien ausgeliehen, zwei habe sie für den Aktionstag als Testräder zurückgehalten.

Freunde würden sich über mehr Ausleihmöglichkeiten freuen

Gegen 11 Uhr erreichten Niclas Riehl und seine Freunde die Radstation. „Wir haben nicht alle ein eigenes Rad“, erklärte er, „gut, dass wir endlich welche leihen können“. Bereits am vergangenen Wochenende hätten sie Räder für einen Ausflug an die Kräwinkler Brücke geliehen. „Funktioniert super einfach und klappt gut“, so das Resümee. Per App sei das Fahrrad innerhalb einer Minute geliehen, entsichert und bezahlt. Die Hotline habe beim ersten technischen Problem sofort weitergeholfen. „Gerne mehr davon“, erklärte Riehl noch und startete dann mit der Truppe die Tour.

Währenddessen widmeten sich Daniela Zache und Daniela Zeller den nächsten Besuchern am Info-Stand. Die beiden Fachfrauen brachten Informationsmaterial unters Volk und erinnerten immer mal wieder an das Konzept mit Park-and-Ride-Parkplatz, Car-Sharing oder Fahrradbox.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Dabringhauser Freibad sah damals noch anders aus
Das Dabringhauser Freibad sah damals noch anders aus
Das Dabringhauser Freibad sah damals noch anders aus
Vereine vermissen Planungssicherheit
Vereine vermissen Planungssicherheit
Vereine vermissen Planungssicherheit
Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Visionen für das Rhombus-Gelände
Visionen für das Rhombus-Gelände
Visionen für das Rhombus-Gelände

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare