Gewinner schlemmen bei Gastronomen

Im Restaurant Rausmühle darf das zweite Gewinner-Paar speisen. Das Restaurant liegt malerisch im Wald. Fotos: Roland Keusch
+
Im Restaurant Rausmühle darf das zweite Gewinner-Paar speisen. Das Restaurant liegt malerisch im Wald. Fotos: Roland Keusch

Erfolgreich beim WGA-Sommerrätsel 2020

Von Anja Carolina Siebel

Ingo Mayland ist Wermelskirchener durch und durch. „Gebürtig“, wie der Gewinner unseres Sommerrätsels betont. In Tente erblickte er das Licht der Welt, „weil es damals das Krankenhaus ja noch nicht gab.“

Als echter „Dellmann“ erkundet er gerne mit dem Rad oder zu Fuß seine Heimat und hat dabei, wie er selbst sagt, die Augen immer offen. Das wurde auch bei unserem Sommerrätsel deutlich, bei dem Ingo Mayland als einer von wenigen die Nase immer vorn hatte. „Ich brauchte nur den Mühlstein zu sehen und habe schon zu meiner Frau gesagt, dass das in der Rausmühle aufgenommen wurde.“ Sich extra auf den Weg machen, um noch einmal nachzusehen, das brauchte Mayland bei den Fotos von WGA-Fotograf Roland Keusch. „Als echter Dellmann weiß man das.“

Gastronomen freuen sich über Gäste

Gastronom Christian Warnke vom Hotel Zum Schwanen freut sich jetzt, die Familie Mayland auf WGA-Einladung bei sich am Tisch begrüßen zu dürfen. Den Restbetrag für das Essen wird er sponsern. Warnke freut sich auch, nach der Corona-Zwangspause wieder Gäste begrüßen und bewirten zu dürfen.

Schlemmen dürfen auch Friedhelm Becker und seine Ehefrau. Der ehemalige Schulleiter der Berufsschule nimmt gern und regelmäßig zusammen mit seiner Frau Ulrike am Sommerrätsel des WGA teil. „Wir finden, das ist eine Bereicherung für die Lokalzeitung“, sagen sie. Und sind immer erfolgreich. Einmal lag das Ehepaar zwar falsch. Nämlich bei der Inschrift im Stein an der Dhünner Dorfkirche. Becker weiß aber: „Exakt die gleiche Inschrift gibt es am Wasserturm in Ketzberg bei Dabringhausen.“

Der Wermelskirchener Pädagoge ging in Dabringhausen zur Volksschule und erinnert sich gern an den Heimatkundeunterricht dort. „Da haben wir gelernt, mit offenen Augen durchs Bergische zu laufen und auch Kleinigkeiten zu entdecken.“

Genau darauf kam es auch diesmal wieder an beim WGA-Sommerrätsel. Auf Details. WGA-Fotograf Roland Keusch hat mit sechs Motiven seinen Blick fürs Detail bewiesen und die WGA-Leser haben wieder fleißig und erfolgreich mitgeraten.

Über einen Besuch im malerisch im Wald gelegenen Restaurant Rausmühle dürfen sich nun die Beckers freuen. Gastwirt Matjaz Ackun hat zugesichert, das Menü zu sponsern. „Wir möchten unseren Gästen etwas Gutes tun und freuen uns, wenn die Menschen sich bei uns wohlfühlen und genießen können“, sagt der Wermelskirchener.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zwei Autofahrer geraten in Streit
Zwei Autofahrer geraten in Streit
Zwei Autofahrer geraten in Streit
Aus dem „Alten Brauhaus“ wird die „Steakhouse Ranch“
Aus dem „Alten Brauhaus“ wird die „Steakhouse Ranch“
Aus dem „Alten Brauhaus“ wird die „Steakhouse Ranch“
Der Blick auf den Tod und das Leben verändert sich
Der Blick auf den Tod und das Leben verändert sich
Der Blick auf den Tod und das Leben verändert sich
Einmal wie die ganz Großen spielen
Einmal wie die ganz Großen spielen
Einmal wie die ganz Großen spielen

Kommentare