Tradition

Geschichtsverein stellt Mundart-Werk vor

Volker Ernst vom Geschichtsverein (r.) und Ernst Köser.
+
Volker Ernst vom Geschichtsverein (r.) und Ernst Köser.

„Tüscher Pillkesen und Härser Birke“ heißt das Mundart-Buch von Ernst Köser, das die Abteilung Wermelskirchen des Bergischen Geschichtsverein (BGV) am heutigen Dienstag, 22. November, ab 19 Uhr mit einer Lesung in Mundart und Hochdeutsch vorstellt.

Wie der Wermelskirchener BGV-Vorsitzende Volker Ernst mitteilt, findet diese Buch-Premiere nicht wie ursprünglich geplant in der Stadtbücherei, sondern im Evangelischen Gemeindezentrum am Markt statt. Diese Verlegung sei der hohen Zahl von Anmeldungen geschuldet.Der Autor des Buches, Ernst Köser, kallt Platt, schon sein Leben lang. Der 73-Jährige wuchs in Hülsen/Dhünn auf. Er arbeitete als Bandwirker, ist inzwischen Witwer, hat drei Töchter, samt Schwiegersöhnen und Enkelkindern. „Gedichte auf Platt schreiben, das mache ich schon seit über 40 Jahren. Meine Töchter verstehen mich noch, wenn ich Platt kalle“, sagt Ernst Köser. -sng/ acs-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs

Kommentare