Gerätehaus bekommt Photovoltaikanlage

-acs- 108 000 Euro Fördergeld erhält die Stadt aus dem Programm für Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen des Landes Nordrhein-Westfalen, um auf dem Dach des neuen Feuerwehrgerätehauses in Dabringhausen eine Photovoltaik-Dachanlage mit einem Batteriespeicher zu bauen. Den entsprechenden Antrag für den Neubau hatte Projektmanager Dino Küster aus dem Gebäudemanagement der Stadt im vergangenen November eingereicht.

Aktuell wird in Dabringhausen ein neues Feuerwehrgerätehaus für die rund 50 aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gebaut. Auf dem Dach der Fahrzeughalle, die insgesamt Platz für sechs Einsatzfahrzeuge bieten wird, soll die Photovoltaikanlage entstehen. Gemäß der Fördermittelbestimmung des Landesprogramms NRW werden ungefähr 80 Prozent des erzeugten Solar-Stroms durch das Gebäude genutzt. Der große Batteriespeicher sorgt dafür, dass auch im Winter ausreichend Strom zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren

Kommentare