Gedenkstunde zum Volkstrauertag

-kc- „Der Volkstrauertag ist aktuell“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück. „Die Schreckensherrschaft endete zwar vor 76 Jahren, aber noch immer toben Auseinandersetzungen und Kriege auf der Welt. Wir gedenken nicht nur der Verstorbenen beider Weltkriege, sondern aller Menschen, die Opfer von Krieg und Gewalt geworden sind.“ Die Gedenkfeier findet am Sonntag, 14.

November, um 11.30 Uhr am Mahnmal in der Hüpp-Anlage statt. Zeitzeuge Werner Steinhaus wird unter anderen Rednern an den Bombengriff von Hünger erinnern. Nach der Kranzniederlegung berichten Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums von ihrem Besuch in Auschwitz. Der Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Adventsweg: Viel zu entdecken - und alle dürfen mitmachen
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln

Kommentare