Gartenhaus in Kolfhausen steht in Flammen

Die Feuerwehrleute konnten das Gartenhaus nicht mehr retten.Foto:Feuerwehr Wermelskirchen
+
Die Feuerwehrleute konnten das Gartenhaus nicht mehr retten.Foto:Feuerwehr Wermelskirchen

Söhne der Besitzer hatten im Schein einer Feuerschale gefeiert

Von Anja Carolina Siebel

Gegen 22.30 Uhr am späten Donnerstagabend wurde die Feuerwehr zu einem Brand in Kolfhausen gerufen. Am ehemaligen Tenter Badeteich stand ein Gartenhaus in Flammen.

Wie Polizeisprecher Christian Tholl am Freitagmorgen auf Nachfrage mitteilt, hatten sie Söhne der Besitzer in der Gartenlaube gefeiert und dabei eine Feuerschale genutzt. „Die hatten sie zwar vor dem Weggehen gelöscht, möglicherweise haben sich aber später Glutnester entzündet“, berichtet Tholl. Vorsätzliche Brandstiftung liege definitiv nicht vor. Tholl: „Der Brandermittler wird noch einmal vor Ort sein; derzeit sieht es aber nach einem Unfall aus.“

Wehr rückte mit 31 Kräften aus

Die Feuerwehr rückte mit 31 Kräften der hauptamtlichen Wache, des Löschzuges 2 (Tente/Unterstraße) und des Löschzuges 1 (Stadtmitte) sowie dem Rettungsdienst aus. „Das Gartenhaus war mit 20 mal zehn Metern recht großflächig“, sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Ingo Mueller. Das war aber nicht das einzige Problem der Brandbekämpfer. Benachbarte Gebäude gab es zwar dort nicht, aber: „Die Flammen waren auch zum Teil schon auf das benachbarte Waldgebiet übergegangen.“

Das stellte insofern eine Gefahr dar, als dass Waldboden und Gehölz wegen der anhaltend trockenen Witterung ausgetrocknet sind. Mueller: „Daran denkt zurzeit fast niemand, weil Waldbrände eher im Sommer vermutet werden. Aber gerade jetzt sind die Bäume vom Winter noch sehr trocken. Und das birgt praktisch dieselben Gefahren wie im Sommer.“

Zurzeit herrsche in den bergischen Wäldern deshalb eine Brand-Gefahrenstufe von 3 bis 5. Der sogenannte Waldbrandgefahrenindex (WBI) zeigt die Waldbrandgefahr in fünf Gefahrenstufen an: Stufe 1 bedeutet sehr geringe, Stufe 5 sehr hohe Gefahr. „Das bedeutet, dass Waldbesucher keinesfalls Feuer im und am Wald entzünden dürfen, und Grillfeuer nur an ausgewiesenen Grillplätzen“, warnt Ingo Mueller. Zudem sollten keine Zigaretten aus dem Auto geworfen und Fahrzeuge in Waldnähe keinesfalls auf leicht entzündbarem Untergrund geparkt werden, denn auch von heiß gelaufenen Katalysatoren gehe Gefahr aus.

Gegen Mitternacht hatte die Feuerwehr den Brand in Kolfhausen gelöscht. Das Gartenhaus war allerdings nicht mehr zu retten und brannte komplett nieder. Ingo Mueller spricht von einem „beachtlichen Schaden“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Menschen zieht es in die Ferne
Die Menschen zieht es in die Ferne
Die Menschen zieht es in die Ferne
Aus dem Tagungshotel wird eine Reha-Klinik
Aus dem Tagungshotel wird eine Reha-Klinik
Aus dem Tagungshotel wird eine Reha-Klinik
Nessi Tausendschön ist erkrankt
Nessi Tausendschön ist erkrankt
Nessi Tausendschön ist erkrankt
Feuerwehr Dabringhausen rockt das Gerätehaus
Feuerwehr Dabringhausen rockt das Gerätehaus

Kommentare