Frohntal: Ersatzbrücke am Eifgen-Wanderweg ist da

Die Ersatzbrücke soll Wanderern von Stadtseite aus den Zugang zum Eifgen-Wanderweg erleichtern. Foto: Stadt Wermelskirchen
+
Die Ersatzbrücke soll Wanderern von Stadtseite aus den Zugang zum Eifgen-Wanderweg erleichtern.

Für die Instandsetzung sollen Fördermittel akquiriert werden

Von Anja Carolina Siebel

Der Zugang zum Eifgen-Wanderweg ist von der Stadtseite aus wieder möglich (Zugang Krankenhaus / Königstraße): Das Tiefbauamt hat eine provisorische Holzbrücke errichtet, um einen Ersatz zu schaffen für die Ziegelstein-Gewölbebrücke im Frohntal, die im Juli durch das Hochwasser eingestürzt ist. Das teilt die Verwaltung in einem Schreiben mit.

Wie berichtet, waren so einige Brücken auf dem Eifgental-Wanderweg durch das Juli-Hochwasser so zerstört worden, dass die Wanderer seitdem mit erheblichen Einschränkungen rechnen mussten. So konnte von der Stadtseite aus der Wanderweg gar nicht betreten werden, beziehungsweise mussten die Spaziergänger und Wanderer, so sie Richtung Finkenholl und Neuemühle unterwegs waren, die Gummistiefel anziehen und durch den Eifgenbach waten, wenn sie ihren weg fortsetzen wollten. Die Instandsetzung der Frohntaler Brücke sowie der Brücke an der Rausmühle nimmt laut Tiefbauamt der Stadt aber viel zeit in Anspruch und kostet vor allem Dingen eine Menge Geld. Wie Harald Drescher, Leiter des Wermelskirchener Tiefbauamtes vor einigen Tagen berichtete, kostet die Instandsetzung pro Brücke rund 100 000 Euro. Für die Beschaffung des Geldes sollen Fördermittel akquiriert werden. Aber das kann dauern. Laut Verwaltung werden die Brücken voraussichtlich frühestens Mitte nächsten Jahres fertig sein können. Aus diesem Grund hatten Tiefbauamt und Bauhof zugesagt, Ersatzbrücken bereitzustellen. Das ist im Frohntal jetzt geschehen.

Die Ersatzbrücke besteht aus ortsnah gefällten Fichtenholzstämmen und etwas Schotterauflage. Die Arbeiten hat ein Wermelskirchener Forstunternehmen mit Hilfe des Betriebshofes durchgeführt. Das Tiefbauamt hofft, dass im kommenden Jahr die Planungen zum Bau einer neuen Brücke zügig voranschreiten und umgesetzt werden können.

Auch für die zerstörte Brücke Rausmühle soll kurzfristig eine provisorische Ersatz-Holzbrücke errichtet werden, so dass auch dort die Querung des Eifgenbaches wieder möglich wird. | Standpunkt

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bäckereien klagen über Personalmangel
Bäckereien klagen über Personalmangel
Bäckereien klagen über Personalmangel
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1

Kommentare