Freizeitpark: Im Juli fällt Entscheidung

Prozess

-acs- Noch Anfang Juli soll eine Entscheidung im Gerichtsprozess um die Eröffnung des Jugendfreizeitparks fallen. Das teilte der Technische Beigeordnete Thomas Marner am Montagabend den Mitgliedern des Stadtrates mit. Anlass war eine Eilanfrage von Frank Kaluscha (Grüne). „Die Jugendlichen und auch wir möchten jetzt gerne mal von der Verwaltung wissen, wie denn die Perspektive für eine offizielle Eröffnung aussieht“, sagte er. Es waren die Anwohner in Zenshäuschen, die der angepeilten Eröffnung des Jugendfreizeitparks noch kurz vor Toresschluss einen Strich durch die Rechnung machten, weil sie im Eilverfahren gegen den Radweg vor ihrer Haustür geklagt hatten. Heißt: kein Zuweg zum Freizeitpark, somit gar kein Freizeitpark. Bürgermeisterin Marion Lück versicherte: „Sobald eine Entscheidung zu unseren Gunsten vorliegt, werden wir sofort eröffnen. Die große Feier gibt es dann später.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schulbus kommt ständig zu spät
Schulbus kommt ständig zu spät
Politiker fiebern dem Wahlausgang entgegen
Politiker fiebern dem Wahlausgang entgegen
Politiker fiebern dem Wahlausgang entgegen
Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Entwicklung auf den Märkten „dramatisch“
Entwicklung auf den Märkten „dramatisch“
Entwicklung auf den Märkten „dramatisch“

Kommentare