Der Freizeitpark ist eine Bereicherung für alle

+

Die Woche

Die Woche

Von Anja Carolina Siebel

Das Leben in der Corona-Pandemie ist für viele derzeit belastend. Existenzängste, aber auch Einsamkeit und persönliche Krisen sind laut Einschätzung von Psychologen und Psychotherapeuten vor allem bei ohnehin psychisch angeschlagenen Menschen präsent. Das neue Angebot des Vereins alpha kommt deshalb wohl gerade passend. Peer Counseling heißt das Modell, das in den Niederlanden bereits Schule gemacht hat. Es funktioniert so, dass jemand, der selbst Erfahrung mit psychischen Erkrankungen gemacht hat, jene berät, die momentan damit zu kämpfen haben. Horst Gottschalk ist so jemand. Er litt lange an einer wiederkehrenden Depression, bis er mit Klinikaufenthalten, aber auch sehr viel Eigeninitiative aus dem seelischen Dunkel herausfand. Nun hat der 53-Jährige eine halbe Stelle bei alpha. Sein Angebot können alle annehmen, die sich in einer psychischen Krise befinden. In Zeiten, in denen die seelische Belastung für viele wächst, auf der anderen Seite aber Psychologe und Psychotherapeuten Wartezeiten von bis zu einem Jahr kommunizieren, ist ein solches niederschwelliges Angebot von unschätzbarem Wert. Und es hilft vielleicht auch dabei, das Thema Depression und psychische Erkrankungen ein wenig mehr aus der leider immer noch vorhandenen Tabuzone zu rücken.

Y

Die Polizei rechnet vor allem zu Silvester mit vermehrten Einsätzen und stockt die Arbeitszeiten für das Personal entsprechend auf. Das teilte Polizeisprecher Christian Tholl diese Woche mit. Zwar ist derzeit noch nicht ganz klar, inwiefern sich die Corona-Schutzverordnung bis zu den oder nach den Feiertagen noch ändert, klar ist für die Polizei indes so oder so: „Wir werden mehr zu tun bekommen.“ Verbunden ist diese Botschaft aber auch mit einem Appell an die Bevölkerung, möglichst zu Hause zu bleiben und sich weitgehend zu separieren. Das sollte derzeit eigentlich selbstverständlich sein, denn ein Virus nimmt keine Rücksicht auf Feiertage.

Y

Bei allen erschreckenden Corona-Fall- und Todeszahlen, gibt es in der Stadt auch noch gute Nachrichten. Der Bau des Jugendfreizeitparks ist auf der Zielgeraden. Das Gelände, inklusive Radweg, der eine Verbindung zur Balkantrasse herstellen soll, könnte laut Stadtverwaltung schon Ende Januar fertig sein. Nicht nur die Jugendlichen wird das freuen, die nunmehr seit acht Jahren auf diesen Tag gewartet haben. Der Jugendfreizeitpark mit Erweiterung der Radtrasse wird vielmehr eine Bereicherung für alle aus Wermelskirchen und Umgebung sein.

Corona-Impfzentrum ist in der Planung.

Tierheim warnt vor dubiosen Hunde- züchtern.

anja.siebel @rga-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare