Freibadverein sucht Rettungsschwimmer

Unter Corona-Bedingungen hatte das Freibad Dabringhausen schon 2020 geöffnet. Archivfoto: Jürgen Moll
+
Unter Corona-Bedingungen hatte das Freibad Dabringhausen schon 2020 geöffnet. Archivfoto: Jürgen Moll

Vorbereitungen für den Saisonstart am 2. Juli im Linnefetal laufen trotz Pandemie

Von Markus Schumacher

„Wir sind optimistisch, dass wir am 2. Juli die Tore für die Schwimmer öffnen können“, sagt der Vorsitzende des SV Freibad Dabringhausen, Dominik Roenneke. Die Vorbereitungen im Linnefetal liefen daher bereits auf Hochtouren, auch wenn im Moment noch ungewiss sei, was die kommenden Monate unter Corona-Bedingungen bringen.

Damit jedoch ein Freibad-Betrieb überhaupt möglich ist, ist der Betreiberverein derzeit dringend auf der Suche nach Rettungsschwimmern, die die Fachkraft am Beckenrand unterstützen können. „Die Rettungsschwimmer sollten älter als 16 Jahre sein und als Qualifikation den Rettungsschwimmschein in Silber besitzen“, erläutert Katja Salz-Bannier, die für die Koordination der Rettungsschwimmer zuständig ist.

Das pandemiebedingte Aussetzen der DLRG-Ausbildung seit nun einem guten Jahr erschwere die Suche stark. „Wir freuen uns über jeden, der Interesse hat, uns in unserm Bad zu unterstützen“, werben die Freibad-Betreiber.

Auch während der Wintermonate ist der Betreiberverein nicht untätig gewesen. Neben den ganzjährig laufenden Planungen gab es in diesem Jahr eine Änderung im Vorstand des SV Freibad Dabringhausen. Stefan Wurth, seit Gründung des Vereins Kassenwart und zwischenzeitlich auch Vorsitzender, ist auf persönlichen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden. Marianne Papzinska unterstützt seit Januar als Kassenwartin den ansonsten gleich gebliebenen Vorstand mit Dominik Roenneke als Vorsitzendem, Michael Unbehaun als seinem Stellvertreter und Katja Salz-Bannier als Schriftführerin.

„Stefan Wurth hat uns viele Jahre hervorragend unterstützt und wird uns mit seinem Know-how und seiner Erfahrung auch weiterhin zur Seite stehen. Wir danken ihm für seinen Einsatz und freuen uns nun auf die Mitarbeit von Marianne Papzinska im Vorstand“, sagt Roenneke.

Saisonkartenverkauf soll wieder finanzielle Basis werden

Da auch die kommende Saison unter den Vorzeichen der Pandemie stehen werde, hoffen die Betreiber auf eine ähnliche Unterstützung wie im vergangenen Jahr. „Der Saisonkartenverkauf war eine wichtige finanzielle Basis für unseren Betrieb unter Pandemiebedingungen. Darauf hoffen wir jetzt natürlich wieder“, ist Dominik Roenneke optimistisch.

Fest eingeplant sind in jedem Fall wieder Schwimmkurse, die durch Eva Hagenbücher und Melanie Fleck durchgeführt werden. „Die Schwimmlehrerinnen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass Kinder zu Schwimmern ausgebildet werden“, betont Roenneke. Wer Interesse hat, als Rettungsschwimmer im Freibad Dabringhausen zu helfen, meldet sich per E-Mail bei Katja Salz-Bannier. Anmeldung für die Schwimmkurse an folgenden Terminen im Bad: 19. Juni, 16 bis 18 Uhr; 20. Juni, 12 bis 14 Uhr; 23. Juni, 16.30 bis 18.30 Uhr.

kb@freibad-dabringhausen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Festausschuss präsentiert Zugbegleiterin
Festausschuss präsentiert Zugbegleiterin
Festausschuss präsentiert Zugbegleiterin
Gesprächskreis will am Mittwoch klönen
Gesprächskreis will am Mittwoch klönen
Songtalent 2015: Wermelskirchenerin schafft es ins Vorfinale
Songtalent 2015: Wermelskirchenerin schafft es ins Vorfinale
Songtalent 2015: Wermelskirchenerin schafft es ins Vorfinale
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare