Social Media

Wermelskirchenerin ist Petfluencerin

Micky ist bereits 18 Jahre alt. Hier tobt er am Strand von Renesse in den Niederlanden.
+
Micky ist bereits 18 Jahre alt. Hier tobt er am Strand von Renesse in den Niederlanden.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Alexandra Evang hat für ihren Instagram-Account jetzt sogar einen Preis bekommen.

Wermelskirchen. Mit Tränchen in den Augen stand Alexandra Evang, begleitet von ihrem Mann Marko Borbas und den beiden Hunden Micky und Nalani, am Sonntag noch auf der Bühne. Die Jury hatte sich für ihren Instagram-Account „Die Fotografenhunde“ entschieden. Sie hat bei den German Petfluencer Awards den ersten Preis in der Kategorie „Micro-Petfluencer des Jahres gewonnen. „Das war ein richtig tolles Erlebnis“, sagt die 34-Jährige. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.“ Die Preisverleihung fand im Rahmen der Tony-Beachparty in Köln statt.

Stefan Lara Torres vom Dogs Magazin übergibt den Award an Alexandra Evang und Marko Borbas.

Ortswechsel: Bereits am Montag sind die vier nach Fehmarn gereist. Dort genießen sie die Seeluft. „Hier bieten wir seit Montag in dieser Woche bis kommenden Montag einen Intensivkurs für vier Teilnehmer an“, sagt sie. „Wir haben ein altes Bauernhaus gemietet, in dem wir über Preisgestaltung, Videos filmen und schneiden bis hin zum Fotografieren alles vermitteln. Halt, ein Business-Seminar für eine besondere Zielgruppe.“ Alexandra Evang arbeitet seit 2010 als selbstständige Fotografin – ihr Spezialgebiet sind Pferde, mit und ohne Menschen. Und wer auf ihre Homepage schaut, wird überrascht sein über die herausragende Wirkung ihrer Bilder. „Ich fotografiere schon so lange, dass ich mich bei den Fototerminen ganz auf das konzentriere, was ich sehe. Die Technik ist mir inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen.“

Nalani ist eine viereinhalbjährige Herdenschutzhundmischlings-Dame.

Für ihre Fotoarbeiten, die sie auch in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden und überall in Deutschland macht, nimmt sie sich Zeit. „Während des Agierens sehe ich quasi die Bilder und fotografiere“, sagt Alexandra Evang. Sie beziehe alles mit ein, das Wetter, Sonne, Wind, Nebel und Wolken, die Landschaft, die Gefühle – alles, was zu einem gelungenen Bild führe. Alexandra Evang hat sich längst einen Namen gemacht und beeindruckt immer wieder mit ihren Fotografien.

Alexandra Evang stammt aus Wermelskirchen. Die Eltern und viele ihrer Freunde wohnen noch in Dabringhausen. „Ich habe damals die Realschule besucht“, sagt sie. „Und dann habe ich im WDR eine Ausbildung zur Fotomedienlaborantin gemacht. „Das war eine Ausbildung, da profitiere ich bis heute von“, sagt die 34-Jährige. In Bergisch Gladbach hat sie später das Fachabitur in Richtung Gestaltung absolviert und sich schon 2010 selbstständig gemacht. Nebenher hat sie Kommunikationsdesign in Düsseldorf studiert und konnte schon 2015 eine Angestellte beschäftigen. „Schon als Kinder haben wir Fotoshootings mit Ponys und Pferden gemacht“, erinnert sie sich. „Und mein Vater, der bei Agfa in Leverkusen gearbeitet hat, hat uns die Filme entwickelt und die Bilder abgezogen.“ Derzeit macht Alexandra Evang neben ihrer Arbeit noch eine Fortbildung zum Emotions-Coach. „Dadurch bekomme ich das Handwerkszeug, um noch tiefer auf die Menschen eingehen zu können.“

Lambrusco und Desperado, Alexandra Evang fotografierte zwei Friesen am Strand.

Mit der Stadt Wermelskirchen verbindet Alexandra Evang nicht nur ihre Heimat. Auch ihre viereinhalbjährige Herdenschutzmischlings-Hündin Nalani kommt daher. „Vor sieben Jahren kam erst der Cockerspaniel Micky in mein Leben“, sagt sie. „Er war elf Jahre alt, und ich wollte dem Hund einen angenehmen Lebensabend bereiten. Und jetzt ist Micky schon 18 Jahre alt“, sagt Alexandra Evang.

Beide Hunde sind bei allen Terminen und Workshops dabei

Nalani kam vor vier Jahren dazu. „Ich habe im Wermelskirchener Tierheim eigentlich nach einem zweiten älteren Hund gesucht.“ Doch dann habe sie Nalani gesehen. „Günter Leuerer, der Betriebsleiter des Tierheims, hat uns dann ganz viel Zeit gelassen, eine Entscheidung zu treffen“, sagt die 34-Jährige. „So dass wir in aller Ruhe unsere Fragen klären konnten. Denn wir sind bestimmt sieben Monate im Jahr unterwegs und haben die Hunde immer dabei. Und es sollte ja auf jeden Fall ein passender Begleithund für Micky werden.“ Die Entscheidung für Nalani habe sie nie bereut. Alexandra Evang, Marko Borbas und die Hunde genießen jetzt die Ostseeluft.

Kontakt

Alexandra Evang und Marko Borbas leben in 52525 Heinsberg, Ilbertzstraße 69. E-Mail: info@ alexandraevang.de Telefon: 01 70 5 12 21 29.

Sie bieten Pferdefotografie an, Workshops und Coachings zu vielen verschiedenen Themen.

www.alexandraevang.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Die Sekundarschüler nicht vergessen
Die Sekundarschüler nicht vergessen
Die Sekundarschüler nicht vergessen

Kommentare