Fraktionen wollen mehr Wohnraum

Antrag

-ala- Die Fraktionen WNK/UWG und Bürgerforum wollen in einem Antrag im Rahmen der Zukunftsplanungen der Stadt nun einen weiteren Anstoß zur Schaffung von Wohnraum geben. Dieser solle Antworten geben auf unter anderem „immanente Trends“ wie konventionelles Bauen, insbesondere von traditionellen Einfamilienhäusern. Als Einzelobjekte seien die für breiteste Bevölkerungsschichten unerschwinglich geworden – und würde es auch bleiben. „CoHousing“ als Modellprojekt, das könnte dem Antrag zufolge die Ausweisung eines Baugrundstücks als Kleinsiedlung sein, eine flächensparende Erstellung von 10 bis 15 Wohneinheiten als Reihenhäuser mit optimierter individueller Wohnfläche – 80 Quadratmeter maximale Größe auch für kleinere Familien inklusive Gemeinschaftsflächen und mit zentraler, klimasensibler Energieversorgung und Vorbereitung für beispielsweise Car-Sharing oder Co-Working.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Die Stadt muss eine Lösung finden“
„Die Stadt muss eine Lösung finden“
„Die Stadt muss eine Lösung finden“
Fußgängerin bei Autounfall schwer verletzt
Fußgängerin bei Autounfall schwer verletzt
Fußgängerin bei Autounfall schwer verletzt
Hauptschüler nehmen Golfunterricht
Hauptschüler nehmen Golfunterricht
Hauptschüler nehmen Golfunterricht
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus

Kommentare