Female feiert 25-jähriges Jubiläum

Die Verkäuferinnen Karen Arnolds (v. l.) und Nicole Zintner beraten gerne ihre Kundinnen. Foto: Susanne Koch
+
Die Verkäuferinnen Karen Arnolds (v. l.) und Nicole Zintner beraten gerne ihre Kundinnen.

Mode für Frauen wird auf 480 Quadratmetern präsentiert

Von Susanne Koch

Der große Raum ist übersichtlich aufgeteilt. Blusen, Jacken, T-Shirts und Pullover hängen auf Bügeln. Immer auf andere Marken bezogen. Zu kaufen gibt es  beispielsweise  Opus, S. Olivier, Rabe oder Stark-Hosen. „Wir haben sie farblich sortiert“, sagt Verkäuferin Karen Arnolds. „Unsere Kundinnen finden sich immer sehr gut bei uns zurecht.“

 Female wurde am 7. April 1997 in der Eich 20 eröffnet. „Wir haben damals noch klein angefangen und zuerst einmal auf 60 Quadratmetern Bekleidung für Frauen verkauft“, erinnert sich Inhaber Stefan Rojewski. „Zwei Jahre später haben wir dann die Geschäftsräume Eich 22 dazu gemietet. In das 120 Quadratmeter große Geschäft zog Female und in der Eich 20 eröffneten wir unser erstes Herrengeschäft, Male. Beide Läden wurden in Wermelskirchen sehr gut angenommen“, sagt Stefan Rojewski. „Auch das Herrengeschäft lief sehr gut.“

2005 zog der Inhaber mit beiden Geschäften zusammen in die Telegrafenstraße 22. „2007 wurde nebenan Schlecker frei, und wir eröffneten dort das Herrengeschäft. Jetzt waren Female und Male wieder getrennt.“ 2014 kam dann der letzte Umzug. Female zog in die Telegrafenstraße 43 ins Stadt-Karree. Dort werden jetzt die Waren auf 480 Quadratmeter verkauft. Male hat immerhin 290 Quadratmeter. „Wir blieben mit Male in der Telegrafenstraße 22. Unser Jubiläum feiern wir noch bis zum Wochenende“, sagt Stefan Rojewski. „Auf viele Produkte geben wir unseren Kundinnen und Kunden 25 Prozent Rabatt.“

„Letzte Woche war es hier richtig voll.“

Karen Arnolds, Verkäuferin

Die beiden Verkäuferinnen Karen Arnolds und Nicole Zintner sind Teil des zehnköpfigen Teams, das in beiden Geschäften für die Kundinnen und Kunden da ist. „Letzte Woche war es hier richtig voll“, sagt Karen Arnolds. „Jetzt, wo das Wetter schlechter ist, bleiben unsere Kundinnen wieder lieber Zuhause.“

Zu tun gibt es für das Team immer etwas. „Es kommen neue Warenlieferungen an, die müssen wir auspacken und in die Regale räumen. Und wir haben immer wieder aufzuräumen“, sagt Karen Arnolds und geht Richtung Regal. „Hier der Pullover muss wieder ordentlich auf den Bügel gehangen werden.“ Ins Geschäft an der Telegrafenstraße kommen junge und ältere Kundinnen. „Sie finden bei uns etwas.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare