Feiern trotz Corona: Dabringhauser haben es vorgemacht

-
+
-

Die Woche

Die Woche

Von Markus Schumacher

Wie man unter (gelockerten) Corona-Bedingungen trotzdem einigermaßen standesgemäß zusammen feiern kann, haben am vergangenen Wochenende die Dabringhauser vorgemacht: Sowohl die Dorffest-Rallye als auch der Dämmerschoppen machte den Teilnehmern viel Freude. Vor allem die Wiedersehensfreude war groß.

Auch die Premiere von „Sport im Park“ kam gut an. Viele Interessierte trafen sich dazu im Dorfpark in Dabringhausen und in der Hüppanlage. WTV, SV 09/35, Tura Pohlhausen, der Dabringhauser Turnverein und der TuS Wermelskirchen bringen sich in das Projekt ein, das heute und an den drei folgenden Samstagen jeweils von 10 bis 11 Uhr wiederholt wird. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach hingehen und mitmachen!

Mit knapper Mehrheit stimmten die Mitglieder des Stadtrates zu Wochenbeginn für die Fortführung des Investorenverfahrens beim Thema Erschließung des Eifgentals. Der Investor Rainer Kohl (LO-projects) wird somit den Zuschlag bekommen und kann seine Planungen weiterführen. Der Verein Bowl Church hat aber inzwischen signalisiert, sich nun doch nach einem alternativen Standort für seine Pläne umzuschauen. So könnte es am Ende doppelt gut für Wermelskirchen ausgehen: Das Eifgental hätte wieder eine Zukunft – und das Projekt der jüngeren Wermelskirchener wird ebenfalls noch verwirklicht.

Dass es in Wermelskirchen noch ein eigenes Krankenhaus gibt, ist sicher ein Glücksfall für die Einwohner. Tatsächlich sparen sich viele Patienten so nicht nur weite Wege in andere Städte: In der Königstraße 100 wird auch richtig gute Arbeit geleistet. Man nimmt keine Nachteile in Kauf, wenn man sich für das kleine Haus entscheidet. Im Gegenteil: Bei Prothesen im Knie-, Hüft- oder Schulterbereich zum Beispiel darf man hier die bestmögliche Betreuung und technische Ausstattung erwarten. Billige Prothesen werden hier nicht eingebaut, das haben die Mediziner selbst in dieser Woche nochmals betont.

Kino-Fans dürften schon lange mit den Hufen gescharrt haben: Seit gestern Abend gibt es auch in Wermelskirchen wieder die Möglichkeit, Kinofilme zu schauen. Ins Film-Eck lockte Otto Waalkes als „Catweazle“: Gemeinsam zu lachen, ist also angesagt. Eintrittskarten gibt es ausschließlich über das Kartentelefon: Tel. (0 21 96) 61 73. Ab Freitag, 16. Juli, läuft dann „Eine Frau mit berauschenden Talenten“ im Kino in der Telegrafenstraße 1.

Der Bergische Wander- und Fahrradbus starten heute wieder.

Auch in Wermelskirchen wurde die Delta- Variante nachge- wiesen.

markus.schumacher @rga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Figuren ziehen im Rhombus-Park ein
Figuren ziehen im Rhombus-Park ein
Figuren ziehen im Rhombus-Park ein
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen

Kommentare