Verweilen und Genießen

Feierabendmarkt: Genießer trotzen dem Gewitter

Trotz schlechten Wetters zog es einige Besucher auf den ersten Markt.
+
Trotz schlechten Wetters zog es einige Besucher auf den ersten Markt. Foto: Michael Schütz

Viele Besucher waren neugierig auf den ersten Bergischen Feierabendmarkt 2022.

Von Sabine Naber

Wermelskrichen. „Wir sind stolz auf die Wermelskirchner, die uns auch heute Abend nicht im Stich gelassen haben“, sagt Jasmin Riemann, die Geschäftsführerin des Wermelskirchener Marketingvereins WiW, der den Feierabendmarkt organisiert.

Denn noch bevor am Donnerstag alle Marktstände aufgebaut waren, kam das Gewitter, brachte einen heftigen Regenguss mit sich. Zwei Wagen seien mit Blick auf die Wetterkarte gar nicht erst zur Telegrafenstraße gekommen, zwei weitere hätten gleich wieder eingepackt, als der Regen kam,schildern die Veranstalter.

Wer sich aber nicht hatte abschrecken lassen, der erlebte den Start der interkommunalen Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Verweilen und Genießen“ als etwas kleineres, aber entspanntes Treffen von Nachbarn und Freunden. Kulinarisch wurden die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt. „Wir sind das erste Mal hier auf einem Feierabendmarkt, kennen Wermelskirchen aber schon vom Wochenmarkt, den wir regelmäßig anfahren“, hieß es beispielsweise am Wagen von Fischers Park. Bei dem Wetter würde es nicht so besonders gut laufen mit den Fischbrötchen oder den Regenbogenforellen. „Aber wir werden bestimmt wiederkommen“, war man sich einig.

Auch gleich nebenan bei den Cramer-Stuben hätte man sich ein paar mehr Kunden gewünscht. „Wir waren letztes Jahr schon in der Runde dabei. Wissen also, dass es mal mehr, mal weniger gut läuft. Und wir bieten mit unseren Wildspezialitäten ja auch etwas nicht ganz so Alltägliches an“, fasste es Eberhard Heurung zusammen. Die WiW hatte die Stehtische unter einem weißen Zeltdach platziert, hier traf man sich zum Kölsch. Ebenfalls ein Dach über dem Kopf bot der Stand von Kosmetik Ruthenberg, wo Wein- und Sektliebhaber auf ihre Kosten kamen.

Die Idee, so in den Feierabend zu starten, ist toll.

Alexandra Schaaf

Und als gegen 19 Uhr dann wirklich gar nichts mehr von oben runter kam, da wurde auch die Wermelskirchener Band „Bratsche“, die bereits zum zweiten Mal beim Feierabendmarkt dabei war, aktiv. Sie spielte Gitarren-Akustikmusik und war schnell von einem Kreis von begeisterten Zuhörern umringt. „Ich war auch letztes Jahr schon auf dem Markt, finde die Idee, so in den Feierabend zu starten, toll“, sagte Alexandra Schaaf, die mit einem Gläschen Apérol in der Hand die Musik genießt. Gerade nach den vergangenen beiden Jahren sei es an der Zeit und einfach schön, wieder mal Leute zu treffen.“ „Wir haben schon überlegt, ob wir nicht lieber zu Hause bleiben, als uns hier auf dem Markt nassregnen zu lassen“, sagte Elke Bohrer, die mit zwei Freundinnen zusammensteht. Aber dann habe doch die Lust auf ein Fischbrötchen und etwas Leckeres zum Trinken gesiegt Neben dem kulinarischen Angebot gab es auf dem Markt auch Socken, Schmuck, Kosmetik- und Körperpflegeartikel und auch Seidentücher zu kaufen.

Allerdings fehlen immer noch die klassische Marktbeschicker mit Obst, Gemüse, Käse und Blumen. Über sie würden sich die Veranstalter freuen, denn sie unterstreichen den Marktcharakter. Aber es scheint schwer zu sein, diese Lücke zu schließen: „Die meisten der Händler, die wir angesprochen haben, sind zu diesen Zeiten nicht bereit oder vom Personalstand her nicht in der Lage, den Nachmittags- und Abendbereich zu besetzen“, macht Jasmin Riemann deutlich. Wer mitmachen möchte, kann sich beim Team von WiW-Marketing unter info@wiw-marketing.de oder telefonisch unter Tel. 0 21 96 8 84 03 33 melden.

Zu den Feierabendmärkten soll auch in diesem Jahr wieder städteübergreifend gemeinsam mit Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth eingeladen werden. Von Mai bis September ist jede Woche eine andere Stadt an der Reihe. Alle sind auch über die Fahrradtrasse erreichbar. Das Angebot kann von Stadt zu Stadt variieren. Manche Anbieter kommen nur in eine, andere Betriebe in alle vier Städte.

Termine

Zu den nächsten Bergischen Feierabendmärkten wird am 2. Juni nach Hückeswagen, am 9. Juni nach Wipperfürth und am 23. Juni nach Burscheid eingeladen. Am Donnerstag, 30. Juni findet der Markt dann wieder in Wermelskirchen statt. In gleicher Reihenfolge geht es bis September weiter.

Standpunkt von Anja Carolina Siebel: Darauf haben alle Lust

anja.siebel@rga.de

Der Bergische Feierabendmarkt ist ein Erfolgskonzept. Das hatte sich bereits voriges Jahr herauskristallisiert, als die Märkte in Wermelskirchen, Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth an den Start gingen. Initiiert vom Wermelskirchener Stadtmarketingverein WiW zogen alle Städte bereitwillig mit. Dass die Lust auf das kulinarische Verwöhnprogramm mit Musik und Straßenunterhaltung auch 2022 keineswegs abgeebbt ist, lässt sich daran erkennen, dass die Veranstalter wie auch die Besucher am Donnerstagabend den Regengüssen und dem Gewitter getrotzt haben.

„Wir bleiben trotzdem hier“, hatte Initiatorin Jasmin Riemannn betont. Und das taten ihr viele Marktbeschicker und Gäste gleich. Und es zeigt: Das Konzept des Stadtmarketings geht zumindest in den vier bergischen Städten voll auf. Voller Vorfreude darf man also auf die kommenden Wochen blicken. Wenn das Wetter hoffentlich wieder etwas mehr mitspielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einbruch in Kita an der Jahnstraße
Einbruch in Kita an der Jahnstraße
Einbruch in Kita an der Jahnstraße
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
Neun Schlaganfall-Helfer ausgezeichnet
Neun Schlaganfall-Helfer ausgezeichnet
Neun Schlaganfall-Helfer ausgezeichnet

Kommentare