Frühjahr 2023

Feierabendmarkt findet wieder statt

Der Feierabendmarkt kommt in allen vier Städten gut an.
+
Der Feierabendmarkt kommt in allen vier Städten gut an.

Schon jetzt sollten sich Fans der Abendveranstaltung den 25. Mai 2023 im Kalender markieren.

Von Anja Carolina Siebel

Wermelskirchen. Nach dem Feierabendmarkt ist vor dem Feierabendmarkt. Das haben sich zumindest die Macher aus den vier teilnehmenden Städten gedacht. Und so steht jetzt fest: Am 25. Mai 2023 geht es weiter mit den beliebten Feierabendmärkten in Wermelskirchen, Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth. Start ist wieder in Wermelskirchen.

„Die Besucher“, sagt Koordinatorin Jasmin Riemann vom Stadtmarketingverein WiW, „haben das Konzept prima angenommen. Ich freue mich immer, wenn ich den so genannten harten Kern treffe, Menschen, die eigentlich jedes Mal dabei sind, zumindest in Wermelskirchen.“ Gute Laune, Austausch, Gemütlichkeit, den Feierabend genießen. Das sei das, was die Gäste der Bergischen Feierabendmärkte motiviere, immer wieder vorbei zu schauen, sagt Jasmin Riemann.

Auch gebe es Marktbeschicker, die zum erwähnten „harten Kern“ gehörten. Allerdings sei im Bereich der Stände auf dem Feierabendmarkt „noch ganz viel Luft nach oben“. Ursprünglich, berichtet Jasmin Riemann, sei der Markt konzipiert wie ein Wochenmarkt. „Eben nur für Menschen, die vormittags nicht den Markt besuchen können, weil sie berufstätig sind“, so Jasmin Riemann.

Eigentlich wollten die Veranstalter deshalb auch Marktbeschicker an der Telegrafenstraße versammeln, die Markt-Ware anbieten. Zum Beispiel Obst, Gemüse, Gewürze, Honig oder anderes, was ein Wochenmarkt so bietet. Riemann: „Daran fehlt es uns aber immer noch.“ Denn die Marktbeschicker, die auch an den Vormittagen Märkte besuchen, kaufen meist schon am frühen Morgen frische Ware auf den Großmärkten ein, die sie dann auch möglichst früh weiter verkaufen möchten. „Außerdem haben wir natürlich auch freitags vormittags an der Telegrafenstraße unseren regulären Wochenmarkt in Wermelskirchen“, erklärt Jasmin Riemann. „Die Beschicker, die dort schon regelmäßig verkaufen, sind dann eher nicht bereit und vom Sortiment auch nicht in der Lage, auch noch am Donnerstagabend den Feierabendmarkt zu bereichern. Das ist für uns zwar verständlich, aber auch irgendwie schade.“

Wir arbeiten daran, dass die Mischung stimmt.

Jasmin Riemann, WiW

So würden die Veranstalter sich für die nächste Feierabendmarkt-Saison über Händler mit Obst, Gemüse, Honig, Gewürzen oder anderen Waren freuen, die man auch auf einem regulären Wochenmarkt bekomme. Riemann: „Wir in Wermelskirchen achten allerdings auch darauf, dass die Mischung der angebotenen Artikel stimmt. Wir möchten zum Beispiel keine vier Imbiss-Stände. Das wäre dann doch etwas viel.

Auch in den übrigen teilnehmenden Städten herrsche Einigkeit, dass es den Feierabendmarkt weiter geben soll. Hier und da wollen die Initiatoren noch etwas am Konzept verändern, zum Beispiel mehr oder weniger Musik, Stände anders platzieren. Aber im Großen und Ganzen sind alle zufrieden.

Auch jene Verkäufer, die schon mehrmals dabei waren, kommen offenbar immer gern wieder. Einige Standbetreiber seien sogar in allen vier Städten dabei. Riemann: „Bei uns bei WiW laufen ja die organisatorischen Fäden zusammen. Das heißt, wir nehmen die Anmeldungen an und schreiben später auch die Rechnungen für alle.“

Dank der Fördermittel der Agentur ,Leader Bergisches Wasserland' wurde die Anschaffung der Überdachungen, Zelte und Bierzeltgarnituren zu 90 Prozent gefördert. Dieses Inventar wandert nun im Sommer wöchentlich donnerstags zum jeweiligen Veranstalter, damit die Besucher von 17 bis 21 Uhr ihren Feierabend bei Musik rundherum genießen können.

Die Anzahl der Stände wuchs laut WiW im Auftaktjahr stetig, ging aber 2022 etwas zurück. Jasmin Riemann: „Wir hatten schon eine breite Vielfalt vor Ort. Aber im ersten Jahr hat man bemerkt, dass nach Corona eine große Bereitschaft da war, etwas zu machen. Diesmal waren zumindest die Betreiber zurückhaltender.“

Termine

Der nächste Feierabendmarkt findet am 25. Mai statt. Beginn ist wie immer um 17 Uhr (ungefähres Ende um 21 Uhr). Start ist in Wermelskirchen, danach wandert der Markt wieder durch die teilnehmenden Städte. An den jeweiligen Feiertagen findet er nicht statt.

Standpunkt von Anja Carolina Siebel: Richtiges Konzept

anja.siebel@rga.de

Das hatten nicht nur die Wermelskirchener schmerzlich vermisst: zusammenstehen, klönen, etwas trinken und ein Häppchen essen – und dazu gute Musik. Der Feierabendmarkt bietet all das. Und die Besucher nehmen es an. Das zeigt sich daran, dass die Märkte sowohl in Wermelskirchen als auch in Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth immer wieder voll sind.

Bleibt die Frage nach den Marktbeschickern. Denn es fehlen immer noch Obst- und Gemüse-, Gewürz- oder Honighändler, aber auch Anbieter von Schmuck, Handwerkereien oder ähnlichem. Bleibt zu hoffen, dass sich die im kommenden Jahr noch einfinden. Es müssen ja nicht zwingend jene sein, die auch morgens die Wochenmärkte beschicken. Es gibt ja noch genügend Anbieter, die vielleicht auch am Abend mal Zeit haben. Vielleicht nicht unbedingt zum viel Geld Verdienen. Aber zum Netzwerken, sich Austauschen. Und vielleicht auch, weil es Spaß macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Neuer Beigeordneter ist gefunden
Neuer Beigeordneter ist gefunden
Neuer Beigeordneter ist gefunden
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
St. Michael feiert seinen Kirchturm
St. Michael feiert seinen Kirchturm
St. Michael feiert seinen Kirchturm

Kommentare