Premiere

Feierabendmarkt: Auftakt kommt gut an

Ulla Buhlmann vom Weltladen-Team im Gespräch mit Besuchern.
+
Premiere geglückt: Viele Besucher kamen zum Feierabendmarkt.

Händler und Organisatoren zeigen sich mit der Wermelskirchen-Premiere zufrieden

Von Dela Kirchner

Lautes Stimmengewirr, Gelächter, Musik und der Geruch von Würstchen wabern durch die Telegrafenstraße. Viele Passanten in luftiger Kleidung schlendern durch die Innenstadt. Und die vielen besetzten Plätze an den Bierzeltgarnituren sowie vor den Cafés und Restaurants zeigen: Der erste Bergischen Feierabendmarkt am Donnerstagabend wurde von den Wermelskirchenern sehr gut angenommen.

Zwischen den vielen Menschen auf der Telegrafenstraße trifft der WGA bei seinem Marktbesuch Jasmin Riemann, Geschäftsführerin des Marketingvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW), mit einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht. Das Konzept, an dem die Organisatoren seit Jahresbeginn gefeilt haben, scheint aufzugehen. „Unsere Idee war es, die durch die Trasse ohnehin verbundenen Städte durch eine gemeinsame Veranstaltung zu verbinden. Allerdings war zum Beispiel für uns in Wermelskirchen auch schnell klar, dass wir es nicht schaffen würden, alle 14 Tage einen Markt bei uns zu realisieren“, berichtet Riemann. „Die Idee des Feierabendmarktes kannte ich bereits aus Hückeswagen. Eine ähnliche Kooperation wurde schon vor Jahren mit Radevormwald und Lennep geplant. Ich habe die Idee schon damals toll gefunden.“

„Wir sind sehr glücklich über die gelungene Premiere und freuen uns bereits auf den nächsten Termin.“

Jasmin Riemann, WiW-Geschäftsführerin

Nun aber sind Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth beim neuen Feierabendmarkt mit dabei. Jeden Donnerstagabend geht es in eine andere Stadt – alle vier Wochen bauen also die Händler ihre Stände auf der Telegrafenstraße auf. „Unser Ziel war es, möglichst die gleichen Stände so wie in Wermelskirchen auch in Hückeswagen, Burscheid und Wipperfürth dabei zu haben.“ Bedingt durch Corona und den verspäteten Start im Juni habe es bei den Ständen von Stadt zu Stadt allerdings doch einige Variablen gegeben.

Prost. Auf die erste Veranstaltung in Wermelskirchen nach dem langen Corona-Lockdown.

Ein besonderes Anliegen sei den Organisatoren gewesen, den Besuchern neben vielen Marktständen auch Livemusik bieten zu können. „Und die vielen mitsingenden und mitwippenden Besucher haben dies bestätigt“, freut sich Jasmin Riemann über die positive Resonanz. Die spüren auch die Inhaber der Cafés und Restaurants rund um die Telegrafenstrafenstraße, deren Tische in der Außengastronomie ebenfalls gut besucht sind. Und viele Einzelhändler freuen sich bis in den Abend hinein über Kunden.

Und auch die Marktbeschicker sind im Großen und Ganzen vom Start überzeugt. „Die Eindrücke der Marktteilnehmer waren unterschiedlich – die Mehrheit war aber sehr zufrieden. Ich denke, dass die unglaubliche Hitze vielleicht auch einige Wermelskirchener zum Zuhausebleiben bewegt hat“, vermutet Riemann und ergänzt für die WiW: „Wir sind sehr glücklich über die gelungene Premiere und freuen uns bereits auf den nächsten Termin hier bei uns auf der Telegrafenstraße.“

Die Gymnasiasten verkauften zur Finanzierung des Abiballs 2022 leckere Waffeln.

Termine sind erstmal bis Oktober geplant. Das oberste Ziel bis dahin lautet: „Wir möchten diese Veranstaltungsreihe unbedingt etablieren“, macht die WiW-Geschäftsführerin deutlich. In diesem Zusammenhang könnte es noch kleine Veränderungen am Konzept geben. Denkbar sei, „vielleicht auch eine Art Schwerpunkmärkte zu veranstalten. Soll heißen: dem jeweiligen Feierabendmarkt ein Motto zu geben. Zum Beispiel ,Kunst und Kultur‘ oder einen Bauernmarkt“, verrät Jasmin Riemann. Noch aber suchen die Organisatoren vor allem weitere Beschicker, die sich am gängigen Wochenmarktangebot von Obst, Gemüse oder auch Backwaren beteiligen. Vielleicht sind sie schon in vier Wochen dabei – bei hoffentlich genauso gutem Wetter.

Das war der erste Feierabendmarkt in Wermelskirchen

Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen.
Das war der Feierabendmarkt 2021 in Wermelskirchen. © Doro Siewert

Feierabendmarkt

Termine: Der Markt findet bis Ende Oktober jeden Donnerstag von 17 bis 21 Uhr abwechselnd in Wermelskirchen, Burscheid, Wipperfürth und Hückeswagen statt.

Anregungen: Händler, die mitwirken möchten, können sich per E-Mail an WiW wenden – dorthin können Besucher auch Anmerkungen senden.

info@wiw-marketing.de

Möglich wurde der Feierabendmarkt erst durch Fördermittel: Leader - kleine Projekte kommen gut an

Standpunkt: Premieren sind geglückt

anja.siebel@rga.de

Von Anja Carolina Siebel

Die Premieren sind mehr als geglückt. Sowohl in Hückeswagen als auch in Wermelskirchen kamen die Feierabendmärkte bestens an. Die Besucher genossen es sichtlich, wieder im Freien Geselligkeit erleben zu dürfen und ein paar schöne Stunden zu haben. So kann es jetzt auch in Burscheid und Wipperfürth weitergehen. Die charmante Idee, mit den rotierenden Märkten die vier Städte, die durch die Balkantrasse miteinander verbunden sind, zu integrieren, war sinnvoll und richtig. Denn tatsächlich haben zu beiden Terminen auch Besucher anderer Städte die Märkte besucht. Und immer wieder sagte auch jemand: „Warum gibt es das bloß bei uns nicht.“ Und so hat Wermelskirchen außer der großen Kirmes, A la carte und dem Fest jetzt noch einen Veranstaltungs-Höhepunkt im Kalender, der erfreulicherweise bis Oktober noch mehrfach statt. Alles richtig gemacht, kann man da eigentlich nur sagen. Dass die Feierabendmärkte auch in Burscheid und Wipperfürth funktionieren werden, ist zu erwarten. Und so dürfen wir uns allesamt auf einen abwechslungsreichen Sommer freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Senioren wollen moderne Themen angehen
Senioren wollen moderne Themen angehen
Senioren wollen moderne Themen angehen
Bei diesem Konzert führt der Orgelwurm Regie
Bei diesem Konzert führt der Orgelwurm Regie
Bauhof ist auf den Winter vorbereitet
Bauhof ist auf den Winter vorbereitet
Bauhof ist auf den Winter vorbereitet

Kommentare