Es werden dringend Fahrräder gesucht

Die Mitarbeiter der Fahrradwerkstatt arbeiten Fahrräder wieder auf. Foto: Fahrradwerkstatt
+
Die Mitarbeiter der Fahrradwerkstatt arbeiten Fahrräder wieder auf.

Gähnende Leere in der Werkstatt – Flüchtlinge werden mobil gemacht

Von Susanne Koch

Vor drei Wochen war das Lager der Fahrradwerkstatt an der Luisenstraße mit fertigen Fahrrädern proppenvoll. Es war schon fast zu eng geworden. Doch jetzt herrscht fast gähnende Leere. Dabei baut sich gerade eine große Nachfragewelle auf, wie aus der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ berichtet wird. Die in Wermelskirchen angekommenen ukrainischen Flüchtlinge benötigen dringend Zweiräder, um ein Mindestmaß an Mobilität zu erlangen.

Die Ehrenamtler der Fahrradwerkstatt setzen deshalb einen Hilferuf ab und appellieren einmal mehr an die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Wermelskirchener Bürgerinnen und Bürger. In Zeiten, in denen der Trend zum E-Bike und zu hochwertigen Fahrrädern riesig ist, verstauben die älteren Fahrräder meist im Keller und werden wahrscheinlich nicht genutzt. Während sie an anderer Stelle für unschätzbaren Nutzen und ein bisschen Lebensqualität sorgen könnten. Fahrräder aller Art, aber vor allem Kinder- und Jugendfahrräder werden dringend benötigt. Die Fahrräder werden von den Schraubern der Fahrradwerkstatt so überarbeitet, dass sie technisch in einem verkehrssicheren Zustand weitergegeben werden können. Der Arbeitsaufwand sollte realistisch sein.

Gespendete Räder werden wieder fit gemacht

Deshalb, so die Bitte aus der Fahrradwerkstatt an potenzielle Spender, keine Schrottfahrräder anbieten, aus denen man auch mit vielen Stunden Arbeit keinen oder einen nur schlecht fahrbaren Untersatz herstellen kann. Potenzielle Spender können sich direkt an Peter Kirchertz von der Fahrradwerkstatt wenden: Tel. (01 72) 6 92 09 99.

Er wird dann einen Abhol- und im Einzelfall auch einen Auslieferungsdienst organisieren. Fahrräder können auch direkt dienstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr beim Team der Fahrradwerkstatt in der Luisenstraße 12 abgegeben werden. In dieser Zeit sollen die Räder ausgegeben werden.

Die Fahrradwerkstatt bittet allerdings darum, dass Flüchtlinge möglichst mit Dolmetscher oder ortskundiger Bezugsperson in die Luisenstraße kommen sollen. Dort kann aus dem kompletten Fundus ein passendes Rad ausgesucht, angepasst und registriert werden, sowie auch eine Aufnahme in eine Warteliste erfolgen.

Eine Kontaktaufnahme mit der Fahrradwerkstatt per Mail ist ebenfalls möglich:

FahrradwerkstattWK@web.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung

Kommentare