Entlang der Route gibt es viel zu entdecken

Die Dorfkirche steht im Zentrum von Gruiten.Foto: neuk

Points of Interest

Die drei Dörfer: Das im Jahre 1065 erstmals urkundlich erwähnte Düssel ist eine Erkundung wert. Es gibt eine Wasserburg, in der heute ein Restaurant beherbergt ist, und die zwei Kirchen St. Maximin und die evangelische Kirche zu sehen. In Schöller, einem ehemaligen Hofgut der Abtei Corvey, steht das Baudenkmal Gut Schöller auf dem ehemaligen Gelände des Ritterguts Schöller.

Das historische Dorf Gruiten zeigt noch heute mit seinen gut erhaltenen Fachwerkhäusern, wie die Bergischen Dörfer früher aussahen. Die evangelisch-reformierte Kirche aus dem Jahr 1721 steht im Zentrum.

Von 1899 bis 1966 wurde in der Grube 7 Kalkstein abgebaut. Heute ist da ein grünes Loch zurückgeblieben, das inzwischen ein Naturschutzgebiet ist. Mehrere Wanderwege verbinden das Gruitener Dorf und die Grube 7.

Im Neandertal gibt es viel zu erleben. Das Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann, gibt einen lehrreichen und unterhaltsamen Einblick in die Ur- und Frühgeschichte der Menschheit sowie des Neandertalers, dessen Fossil bereits 1856 in dem Tal entdeckt wurde. Zudem gibt es regelmäßige Sonderausstellungen. Das Museum ist täglich, außer montags, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen für den Eintritt mit Audioguide elf Euro (sieben Euro ohne). Kinder von vier bis fünf Jahren zahlen fünf Euro, Sechs- bis 16-Jährige 6,50 Euro. Es gibt Ermäßigungen für Gruppen, Behinderte und Studenten. Die Neanderthal-Fundstelle ist ebenso nicht weit wie der Steinzeit-Spielplatz und ein Minigolf-Platz. Zum eiszeitlichen Wildgehege muss man ein Stück mit Steigung wandern. Zu sehen gibt es Wisents, Auerochsen und Wildpferde.

Der Düsseldorfer Südpark mit dem 1893 entstandenen Volksgarten wurde im Rahmen der Bundesgartenschau 1987 ausgebaut und ist heute die größte und meistbesuchte Parkanlage der Landeshauptstadt. Er bietet mehrere Spiel- und Liegewiesen, diverse Grillplätze, Themengärten, zwei Wasserspielplätze und einen eigenen Streichelzoo.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Corona: 14 weitere Fälle im Kreis
Corona: 14 weitere Fälle im Kreis
„Radieschen“ ist mehr als ein Mittagessen
„Radieschen“ ist mehr als ein Mittagessen
„Radieschen“ ist mehr als ein Mittagessen
Mittagsruhe: Stadt hält am Relikt fest
Mittagsruhe: Stadt hält am Relikt fest
Mittagsruhe: Stadt hält am Relikt fest

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare