Echt bergisches „Engelbert“-Magazin ist da

So sieht die Herbstausgabe 2020 des Magazins aus. Foto: mw
+
So sieht die Herbstausgabe 2020 des Magazins aus. Foto: mw

-mw- Volker Grass ist der Ukulelen-Bauer: Eigentlich ist er CAD-Konstrukteur, doch in seiner Werkstatt erschafft er nun geschliffene Instrumente. 2007 begann der heute 54-Jährige, Ukulele zu spielen. Heute baut er diese – und erhält Aufträge aus ganz Deutschland. Denn die maßgeschneiderten Bauwerke, die meist aus Obsthölzern bestehen, begeistern die Kunden. Diese und viele weitere spannenden Geschichten aus dem Bergischen präsentiert das kostenlose Hochglanzmagazin „Engelbert – Echt.Bergisch.“ der B. Boll Mediengruppe. In der Herbstausgabe 2020 gibt es zahlreiche Mode- und Szenetipps, gepaart mit Service und Genuss. So zeigt „Engelbert“, dass jeder nachhaltig einkaufen kann – im Unverpacktladen in Remscheid oder im Krämerladen in Wermelskirchen. Zudem gibt es Tipps für Indoor-Spielplätze oder Mountainbiketouren. Was modisch im Herbst angesagt ist, haben die Style-Experten zudem in den Geschäften vor Ort herausgefunden – das kann sich sehen lassen. „Engelbert – Echt.Bergisch.“ ist kostenlos an zahlreichen Auslagestellen auch in Wermelskirchen erhältlich – und auch beim RGA, Alleestraße 77-81, in Remscheid.

engelbert-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare