Projekt

DTV hält am Bau eines neues Domizils fest

Neben der DTV-Blockhütte (im Bild-Hintergrund) am Kunstrasensportplatz in Dabringhausen will der Sportverein ein neues Vereinsheim inklusive Trakt für Umkleidekabinen errichten.
+
Neben der DTV-Blockhütte (im Bild-Hintergrund) am Kunstrasensportplatz in Dabringhausen will der Sportverein ein neues Vereinsheim inklusive Trakt für Umkleidekabinen errichten.

Haus am Asterweg soll verkauft werden.

Von Stephan Singer

Es muss gespart werden – auch beim finanziell vergleichsweise gut aufgestellten Dabringhausener Turnverein (DTV). Der verabschiedet sich auf seiner Hauptversammlung von den bisherigen Plänen des Neubaus eines Vereinsheims, ohne diese gänzlich zu streichen. Kleiner soll das neue Domizil nun werden – entstehen soll es auf dem Areal des Straußenfarm-Stadions am Höferhof zwischen Tartan-Sportplatz und DTV-Hütte in unmittelbarer Nähe zum Stadion-Eingang.

„Die bisherige Neubau-Idee würde uns ungefähr 1,7 Millionen Euro kosten. Das übersteigt unsere Möglichkeiten. Unser oberstes Gebot soll sein: Keine neue Schulden machen“, argumentierte der DTV-Christoph Leyhausen vor rund 60 Anwesenden im Foyer der Mehrzweckhalle Dabringhausen. Die neuen Pläne taxiert Leyhausen zwischen 800 000 und 850 000 Euro.

Er hofft auf Unterstützung durch die Stadt Wermelskirchen: „Bei anderen Vereinen gibt es Zusagen über 100 000 Euro – angesichts dessen dürfen auch wir mit der Stadt reden.“ Baut der DTV auf dem Höferhof-Stadion-Areal, geschieht dies auf städtischem Grund. Entsprechend betonte Christoph Leyhausen: „Auch dazu muss eine Regelung gefunden werden. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass das gelingt.“

300 000 Euro aus den Einnahmen durch den Verkauf des ehemaligen Ascheplatzes am Asterweg hat der DTV fest angelegt. „Aber auch diese Rücklage müssen wir als Verein irgendwann investieren, wenn wir unsere Gemeinnützigkeit nicht gefährden wollen“, erläuterte der Vorsitzende. Das aktuelle Vereinsheim inklusive 1300 Quadratmeter großem Grundstück am Asterweg will der DTV nunmehr auch verkaufen, beschloss die Versammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Daraus erhoffen sich die Sportlerinnen und Sportler einen Erlös von rund 400 000 Euro.

„Das Vereinsheim am Asterweg ist baulich und energetisch in schlechtem Zustand. Wenn wir es nutzen wollen, wäre eine Sanierung alternativlos“, betonte Christoph Leyhausen, aber: „Mit einem Neubau am Höferhof nutzen wir die Chance, an einem sportlichen Zentrum zu agieren.“

Mitgliederzahl ist auf 856 angewachsen

Wie ebenfalls auf der Versammlung beschlossen, wird nun eine Arbeitsgruppe „Neubau Vereinsheim“, die aus dem geschäftsführenden Vorstand sowie Vertretern aller DTV-Abteilungen besteht, ihre Arbeit vertiefen, weiter planen, eine Bau-Voranfrage stellen und die Ergebnisse auf der nächsten Hauptversammlung vorstellen. Christoph Leyhausen untermauerte als Maßgabe: „Die Kostenhöhe soll nicht überschreiten, was wir an Einnahmen aus den Asterweg-Verkäufen sowie Fördergeldern und Spenden generieren können.“ Der DTV habe das neue Vereinsheim „am liebsten gestern“, jedoch sei das Ziel einer Fertigstellung in zwei bis drei Jahren schon ambitioniert genug.

Schneller dürfte die Installation von Outdoor-Sportgeräten für unter anderem Crossfit-Übungen als „Bewegungs-Park“ im Straußenfarm-Höferhof-Stadion gehen. Dafür hat der DTV bereits 25 000 Euro „zurückgelegt“. Zur Finanzierung kommen 20 000 Euro aus Restmitteln aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ hinzu. „Wir haben ein spezielles Sportgerät ins Auge gefasst, an dem vielfältige Übungen machbar sind und an dem eine ganze Gruppe oder ganze Fußball-Mannschaft gleichzeitig trainieren kann“, blickten Christoph Leyhausen und Sabine Krüger von der DTV-Turn-Abteilung aus.

Trotz der geplanten Investitionen behält der DTV die Höhe der aktuellen Mitgliedsbeiträge bei und darf sich über Mitgliederzuwachs freuen: So stieg die Zahl der Vereinsmitglieder von 617 Anfang 2021 auf 724 Ende 2021 – aktuell sind es 856, wie Christoph Leyhausen berichtete. In 2021 nahm der DTV knapp 64 000 Euro durch Mitgliedsbeiträge ein. Nicht ganz 40 000 Euro flossen an Spenden in die Vereinskasse. Insgesamt standen im vergangenen Jahr rund 290 000 Euro an Einnahmen gegenüber Ausgaben von 598 000 Euro, was zu einem Minus-Ergebnis von knapp 308 000 Euro führt – hierzu zählen aber auch die 300 000 Euro, die der DTV als Rücklage angelegt hat.

Neben dem Vorsitzenden Christoph Leyhausen gehören der Kassierer Michael Kissling, der Geschäftsführer Kai Lawitzke, der Sportwart Lutz Pramor und der Jugendwart Kevin Becker zum geschäftsführenden DTV-Vorstand.

Asterweg

Das derzeitige Vereinsheim des DTV steht am Asterweg 28 auf einem 1300 Quadratmeter großen Grundstück. Eine Wohnung im Obergeschoss hat der DTV vermietet, das Erdgeschoss wird kaum noch genutzt, weil sich das sportliche Treiben am Höferhof abspielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Für diese Projekte flossen Fördermittel
Für diese Projekte flossen Fördermittel
Für diese Projekte flossen Fördermittel
3000 Lions-Adventskalender sind da
3000 Lions-Adventskalender sind da
3000 Lions-Adventskalender sind da
Bürgermeisterin widerspricht Landrat
Bürgermeisterin widerspricht Landrat
Bürgermeisterin widerspricht Landrat

Kommentare