Veranstaltung

„Das Fest“: Drache begeistert junge Besucher

Das lustige Maskottchen durchstreifte die Telegrafenstraße.
+
Das lustige Maskottchen durchstreifte die Telegrafenstraße.

Mit „Das Fest“ und verkaufsoffenem Sonntag wird die Frühjahrskirmes abgerundet.

Von Lucas Hackenberg

Wermelskirchen. Zugegeben, den Start in den Nachmittag hatten sich viele Händler und Passanten sicherlich anders vorgestellt. Als um Punkt 13 Uhr, zu Beginn des verkaufsoffenen Sonntags, der angesagte Regen einsetzte, suchten einige erst einmal Unterschlupf innerhalb der Läden oder unter den Überdachungen auf der Telegrafenstraße. Aber: Das Ausharren sollte nur wenig später belohnt werden. Als nach etwa einer halben Stunde sogar kurz die Sonne hinter den dichten Wolken hervorschaute, füllte sich die Einkaufsmeile zusehends.

„Das Fest“ in Wermelskirchen

„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz
„Das Fest“ in Wermelskirchen
„Das Fest“ in Wermelskirchen © Michael Schütz

Menschen aller Altersgruppen flanierten durch die Innenstadt und ließen den Regen hinter sich: „Beim ersten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr haben wir bereits etliche Wetterlagen erlebt, von Sturm über Hitze bis hin zu Tagen, an denen es wie aus Eimern geschüttet hat. Das sind wir Bergischen doch gewohnt!“, resümierte Annette Mäkler im Zelt des RVK (Regionalverkehr Köln).

Einzelhändler und Vereine boten Einblicke in Arbeit und Produkte

Dass sich die Wermelskirchener auch bei schlechtem Wetter in die Stadt trauten, war dabei sicherlich kein Zufall. Neben den offenen Geschäften der lokalen Einzelhändler boten nämlich auch etliche Vereine und Organisationen Einblick in ihre Arbeit und ihre Produkte. Ein Highlight war hier der mit Wasserstoff betriebene Bus der RVK, welcher den Bürgern direkt vor PSW-Bürobedarf präsentiert wurde: „Aktuell haben wir bereits um die 80 solcher mit Wasserstoff laufenden Fahrzeuge in unseren Reihen. Damit sind wir unter den Verkehrsbetrieben in Deutschland ganz vorne mit dabei“, erzählte Jörg Büscher, der vielen Interessierten die Funktionsweise des Busses näher brachte.

Auch die DLRG ließ sich nicht vom Regen entmutigen.

Mobilität war aber auch sonst ein großes Thema dieses Sonntages. Die Autohäuser Hilgen, Hildebrandt und Haese präsentierten Fahrzeuge aller Klassen, DLRG und die „Ölwehr Bergisches Land Magney“ klärten über Gefahren und richtiges Verhalten auf, und die Besucher konnten sich vielerorts über E-Mobilität informieren. Im Zusammenspiel mit diversen Ständen zur kulinarischen Verköstigung, wie etwa Paella- und Waffelbuden, wurden so viele Menschen zum Vorbeischauen angeregt.

Später kam dann doch noch die Sonne.

Für die kleinen Gäste hatte sich der Stadtmarketingverein Wir in Wermelskirchen (WiW) ein paar ganz besondere Aktionen einfallen lassen. Ein echter Blickfang war dabei ein (noch) namenloser Drache, welcher seine Identität von den Wermelskirchener Bürgerinnen und Bürgern bekommen soll. Bis zum Sonntag hatten die Menschen Zeit, sich Namensvorschläge zu überlegen und diese abzugeben. Ohnehin zeigten sich die Kinder begeistert vom neuen Maskottchen. An einem Stand vor dem Rathausplatz hatten die Kleinen die Möglichkeit, den feurigen Gesellen in einem Malwettbewerb zu verewigen. Die besten drei Kunstwerke werden am Ende sogar ausgestellt und die Gewinner erhalten für die Plätze eins bis drei jeweils 10, 15 und 20 Dellmark. Und auch wenn der Regen am Nachmittag erneut einsetzte, dem Drachen ging es aufgrund der Zuneigung nach wie vor blendend: „Manchmal braucht sogar ein Drache mit seinem feurigen Temperament ein bisschen Abkühlung. Wir und unser tierischer Freund werden trotzdem noch einen wunderschönen Tag haben“, war sich zu diesem Thema Katja Burger von WiW sicher.

Hintergrund

Die Veranstaltung „Wermelskirchen - Das Fest“ bildet jährlich den Abschluss der Feierlichkeiten rund um die Frühjahrskirmes in der Stadt. Schon seit 1998 bietet der erste Sonntag nach Christi Himmelfahrt eine Möglichkeit, in der an diesem Tag autofreien Innenstadt zu verweilen und zu bummeln. Über 70 Anmeldungen von Händlern und Organisationen wurden in diesem Jahr verzeichnet. Am ersten von vier verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr 2022 organisierte der Stadtmarketingverein WiW auch in diesem Jahr ein Frühjahrsevent für Groß und Klein.

Standpunkt von Nadja Lehmann: Vertrautes hilft

nadja.lehmann@rga.de

Wer in diesen zwar aktuell kalten, wettertechnisch aber doch gar nicht so schlechten Tagen zu Veranstaltungen alter Couleur einlädt, kann sicher sein: Die Menschen kommen. Widerlegt sind alle, die meinten, nach Corona wäre die Welt nicht mehr dieselbe. Jedenfalls auf den ersten Blick. Man kann es auch anders herum sehen. Die Welt ist eben doch nicht mehr dieselbe.

Eine Pandemie hat uns kurzentschlossen aufgezeigt, wo der Hammer hängt. Dass wir nämlich, auch wenn wir so schnell Impfstoffe entwickelt haben, wie das zuvor noch nie der Fall war, doch ganz schöne Zwerge sind. Und der Krieg in der Ukraine hat uns endgültig belehrt: Die Welt ist eine andere - und wir sind zutiefst verletzlich.

Da tut es gut, sich am Vertrauten festzuhalten. Die Kirmes zu besuchen, RVK-Busse zu bestaunen, zu gucken und zu kaufen, Freunde zu treffen. Gut, dass das derzeit möglich ist. Niemand weiß schließlich, was kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Die Gewinnzahlen
Die Gewinnzahlen
Zehn Fragen an Jürgen Manderla
Zehn Fragen an Jürgen Manderla
Zehn Fragen an Jürgen Manderla
Trecker-Parade macht Adventslaune
Trecker-Parade macht Adventslaune
Trecker-Parade macht Adventslaune

Kommentare