Dabringhausen

Dorffest-Rallye ist großes Trostpflaster

Tobee war mit ihrer Schubkarre sogar so schnell, dass sie geblitzt wurde. Foto: Roland Keusch
+
Tobee war mit ihrer Schubkarre sogar so schnell, dass sie geblitzt wurde.

Das Dorffest samt großem Schubkarrenrennen muss aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Aber Dabringhausen feiert trotzdem: Die Kinder dürfen zur Rallye antreten. Mehr als 50 Kinder machen mit.

Von Sabine Naber

Wermelskirchen. Ein normales Dorffest in Dabringhausen zu feiern, oder wenigstens ein virtuelles wie im vergangenen Jahr, das konnte sich das Organisationskomitee um Tim Tiede trotz gesunkener Inzidenzen wie berichtet nicht vorstellen. „Aber weil die Kinder in dieser ganzen Zeit überall zu kurz gekommen sind, haben wir uns für sie ein großes Trostpflaster ausgedacht und laden sie zu einer spannenden Dorffest-Rallye mit vielen Überraschungen ein.“

Und die startete gestern Mittag auf dem Kirmesplatz an der Strandbadstraße. 50 Teilnehmer hatten sich schon im Vorfeld angemeldet, gestern kamen spontan noch einige dazu. Mit einer Schubkarre – bis zu fünf Kinder und zwei Erwachsene waren pro Team erlaubt – ging es am Startpunkt, der mit bunten Luftballons geschmückt war, los. Allerdings wurde jede Schubkarre erst einmal auf Herz und Nieren geprüft. „Ich gucke, ob das Teil wendig ist und genug Luft im Reifen hat, bevor ich die TÜV-Plakette abgeben kann“, schilderte Monique Gonzales vom Dorffest-Team mit einem Augenzwinkern das Prozedere.

Wundertüten mit Süßem und allerhand kleinen Geschenken wie beispielsweise Luftballons, einem Lenkdrachen, Kartenspiel oder auch Kulis und Blöcken, gespendet von der Wermelskirchner Stadtsparkasse, standen ebenso zum Mitnehmen bereit wie der Pass, in dem alle erfolgreich absolvierten Aufgaben notiert werden sollten.

Quer durchs Dorf ging diese besondere Rallye, die wie eine Schnitzeljagd funktionierte. Insgesamt fünf Stationen mussten auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern angefahren werden. Die Zeit, die dafür gebraucht wurde, spielte keine Rolle, denn es war ja kein Schubkarrenrennen, wie es sonst stattfindet. Hauptsache die Aufgaben wurden gelöst und die Kids hatten Spaß.

Erste Station war der Dorfpark. Hier hingen neben roten, gelben und blauen Luftballons an den Bänken auch Schnitzel-Fotos an den Bäumen, die die Kinder zählen sollten. Stimmte die Anzahl, dann gab es einen Sticker für den Pass und einen kleinen Ball. „Die Kinder sind heute richtig gut. Finden alle Schnitzel, obwohl wir uns beim Verstecken richtig Mühe gegeben haben“, sagte Änni Bremer lachend, die mit Marius Scholz die Spielanleitung vorgab.

Theas uns Oskars Schubkarre war ordentlich aufgehübscht

Auch die Geschwister Thea und Oskar machten sich auf die Suche, während die Mama bei der imposanten Schubkarre stehen blieb. Die war mit rosa Nelken, bunten Dreiecks-Fähnchen und gemalter Sonne ordentlich aufgehübscht worden. „Sie ist schon ziemlich alt. Und wir mussten gestern erst noch den Reifen flicken“, erzählte die Mama. An der Mehrzweckhalle hieß die Aufgabe: Durch einen Parcours fahren und die Geschwindigkeit messen lassen; an der nächsten Station mussten Buchstaben, die auf Ballen geschrieben waren, zu einem Lösungswort zusammengefügt werden.

Schubkarren-Rallye in Dabringhausen

LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch
LOK
Das große Schubkarrenrennen, sonst Höhepunkt jedes Dabringhauser Dorffestes, muss auch 2021 ausfallen - aber zumindest für die Kinder gab´s eine Rallye. Dabringhausen lässt sich den Spaß nicht verderben.  © Roland Keusch

Vor dem Kindergarten neben der Kirche schallte den Rallye-Teilnehmern Rolf Zuckowskis Spaß-Lied „Nackidei“ entgegen. Dort, an der letzten Station, lud eine große Waschanlage zum Wasserparcours ein. Wer das dann auch noch geschafft hatte, der durfte sich eine Tüte Popcorn aus dem Korb nehmen und sich aus der Kühltasche ein Eis aussuchen. Außerdem konnten die Kinder noch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Als Hauptpreis lockte eine Festkarre – gefüllt mit allem, was für eine Kinderparty gebraucht wird.

Tim Tiede, der Kopf des Dorffestkomitees, organisierte die Rallye mit 25 Mitstreitern. Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen könnte alles ein bisschen lockerer gesehen werden. „Wir sind froh, dass wir den Kindern eine kunterbunte Abwechslung bieten können.“

Hintergrund: Deshalb gibt es 2021 keinen Dorffest-Fernsehgarten

Auf die Frage, warum es dieses Jahr nicht wie voriges Jahr einen Dorffest-Fernsehgarten gibt, heißt es vom Komitee: „Es kann und darf im aktuellen Pandemie-Geschehen keine Experimente geben, die das so dringende Ende dieser zermürbenden Wellenbewegungen gefährden. Es fühlt sich so an, als wäre endlich ein Durchbruch möglich, da werden wir zu keinen Gartenpartys aufrufen.“

Standpunkt von Anja Carolina Siebel: Wieder Trubel in der Stadt

anja.siebel@rga.de

Die Terminkalender füllen sich wieder, hier und da erklingt Musik, es finden Konzerte statt, die Veranstaltungen im Freien mehren sich und die Menschen nehmen das wiedergewonnene Freizeit-Leben wie erwartet sehr gerne an.

Schön zu sehen, was derzeit wieder alles möglich ist. Und wenn sich auch das Dorffest-Komitee – vernünftigerweise – im Frühjahr entschieden hatte, das Fest auch 2021 nicht wie gewohnt stattfinden zu lassen: Dass es nun zumindest für die Kinder etwas im Dorf gab, war goldrichtig. Um die Osterzeit, wenn die Dorffest-Macher sonst in die heiße Phase der Planung für den Sommer einsteigen, konnte man schließlich noch nicht wissen, wie sich die Corona-Infektionszahlen bis dahin entwickeln würden.

Bleibt zu hoffen, dass es 2022 dann wieder richtig losgehen kann und auch die Erwachsenen beim Dorffest auf ihre Kosten kommen. Denn das Fest ist längst über die Dorfgrenzen hinaus bekannt und beliebt und nicht nur für die Dabringhauser ein fester Programmpunkt im Juni-Terminplaner. Also sind die Daumen jetzt schon fürs nächste Jahr gedrückt, auf das wir uns sicher freuen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Veranstalter planen Kirmes weiter
Veranstalter planen Kirmes weiter
Veranstalter planen Kirmes weiter
Tom Saller liest im Haus Eifgen vor
Tom Saller liest im Haus Eifgen vor
Tom Saller liest im Haus Eifgen vor
Radverkehr: Politiker streiten sich weiter
Radverkehr: Politiker streiten sich weiter
Radverkehr: Politiker streiten sich weiter
Diese Ferien sind zum Lernen da
Diese Ferien sind zum Lernen da
Diese Ferien sind zum Lernen da

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare