Tradition

Diese 18 Martinszüge ziehen in Wermelskirchen los

Ein großes Rund am Feuer unter dem Naturweihnachtsbaum an der Carl-Leverkus-Straße wie in 2021 erwartet der Marketingverein auch in diesem Jahr.
+
Ein großes Rund am Feuer unter dem Naturweihnachtsbaum an der Carl-Leverkus-Straße wie in 2021 erwartet der Marketingverein auch in diesem Jahr.

Kindergärten und Grundschulen sind in den nächsten Tagen unterwegs. Eine Übersicht.

Von Stephan Singer

Wermelskirchen. Wenn am Freitag, 11. November, der größte der Sankt-Martins-Züge in Wermelskirchen startet, sind die meisten anderen schon beendet. Lediglich der Martins-Zug der Johanniter-Wald-Kindertagesstätte ist nahezu zeitgleich mit dem in der Vergangenheit publikumsträchtigsten Umzug des Marketingsvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) unterwegs.

Kaum ein Kindergarten und kaum eine Grundschule in Wermelskirchen lassen sich ihren eigenen Martinszug nehmen. Insgesamt gibt es 18 Umzüge im Stadtgebiet, die bei der Verwaltung angemeldet sind. Hier eine Übersicht:

Der erste Wermelskirchener Sankt-Martins-Zug, auch Laternen- oder Lichterzug genannt, startete bereits am gestrigen Donnerstag an der „Biberbau“-Kindertagesstätte an der Hilfringhauser Straße.

Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Am Haiderbach organisiert zwei Umzüge: Einen am Standort Tente am heutigen Freitag, 4. November, ab 18 Uhr und gleichzeitig einen am Standort Hünger.

Am Montag, 7. November, ist ab 17 Uhr die Städtische Kita Grunewald mit „Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne“ unterwegs.

Ebenfalls am Montag, 7. November, machen sich Eltern, Kinder und Betreuer des Evangelischen Kindergartens Wielstraße ab 17.30 Uhr auf den Weg.

Am Dienstag, 8. November, starten gleich mehrere Sankt-Martins-Züge: die Evangelische Kita in Tente um 18 Uhr, die Lebenshilfe Bergisch Land um 17 Uhr, die Evangelische Kita Dabringhausen um 16.45 Uhr, die Waldschule um 17.30 Uhr, die Katholische Grundschule Sankt Michael um 18 Uhr sowie die Dhünntal-Gemeinschaftsgrundschule am Standort Dhünn um 17.30 Uhr.

Der Standort Dabringhausen der Dhünntalschule lässt die Laternen am Mittwoch, 9. November, ab 17.30 Uhr leuchten. Ebenfalls am 9. November sind die Städtischen Kita Am Ecker (ab 17.30 Uhr), Wirtsmühle (ab 18 Uhr) und Bussardweg (ab 18 Uhr) unterwegs. Auch die „Stöppken“-Kita in Trägerschaft einer Elterninitiative macht sich am Mittwoch, 9. November, auf zum Laternenumzug ab 17 Uhr.

Am Freitag, 11. November, schließt die Johanniter-Wald-Kita den Reigen der Kindergarten- und Grundschul-Sankt-Martins-Züge ab 17 Uhr.

Lichterzug des Marketingvereins ist am 11. November unterwegs

Im Gefolge des Heiligen Mannes mit dem roten Umhang ist der Lichterzug des Marketingsvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) am Freitag, 11. November, vom Schwanenplatz über die Eich und die Kölner Straße bis zum Platz am Naturweihnachtsbaum am Fuß der Carl-Leverkus-Straße unterwegs.

Die Teilnehmer versammeln sich um 17.30 Uhr auf dem Schwanenplatz, von wo es mit Laternen und Fackeln dann um 18 Uhr in Richtung Innenstadt losgeht. „Angeführt von Sankt Martin und begleitet vom Blasorchester Dabringhausen sowie dem Posaunenchor der Evangelischen Kirche werden alle mit bekannten Martinsliedern zum Mitsingen einladen“, kündigt der WiW-Vorstand an.

Gegen 18.15 Uhr soll der Zug den Platz am Naturweihnachtsbaum erreichen. Dort gibt es für alle Kinder einen Gratis-Weckmann – gesponsert von Wermelskirchener Unternehmen. Der Abend wird mit einem Lagerfeuer und der Legende um die Mantelteilung von Sankt Martin ausklingen. Weckmann-Gutscheine liegen in der WiW-Geschäftsstelle, bei Holzwürmchen, im Krämerladen Wermelskirchen, bei Schreibwaren Siebel, in der Buchhandlung van Wahden, bei Kindermoden „Rumpelstilzchen/ Teen Code“ und in der Buchhandlung „Marabu“ aus.

Den WiW-Sankt-Martins-Zug unterstützen folgende Unternehmen: „Bergische Gartenzwerge“, Elektro Bödiger, „Febikon“-Labortechnik, Hotel-Restaurant „Zum Schwanen“, Hotel „Zur Eich“, „Kaffee-Teufel“, „Kolibri“-Friseur, Schneider Frisch-Ei-Vertrieb, „Steinco“ Paul vom Stein, „steintex“ Walter vom Stein und Witte-Technology.

Hintergrund

Ohne Pferd Beim Martins-Umzug des Marketingsvereins ist der Sankt Martin seit 2021 nicht hoch zu Ross, sondern zu Fuß unterwegs. „Wir haben uns so entschieden, weil das Sicherheitsrisiko mit einem Pferd auf dem rappelvollen Platz zu hoch ist“, sagt der WiW-Vorsitzende André Frowein.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster

Kommentare