Zu wenig Parkplätze

Parkplatznot: Die Stadt Wermelskirchen hat kein Geld

Sportverein und Kulturinitiative verabreden, ein künftiges Miteinander gegen die Parkplatzsituation. Archivfoto: Walter Schubert
+
Sportverein und Kulturinitiative verabreden, ein künftiges Miteinander gegen die Parkplatzsituation.

Gemeinsame Erklärung der Kulturinitiative Wermelskirchen und dem Sportverein 09/35.

Von Susanne Koch

Wermelskirchen. Eine konfliktreiche Sache bekommt eine positive Wendung. Am Dienstag hat sich Karl-Heinz Fleischer, amtierender Abteilungsleiter Fußball beim SV 09/35, mit Michael Dierks, dem Vorsitzenden der Kulturinitiative Wermelskirchen, zu einem Gespräch getroffen. Grund waren die Irritationen, die Lothar Weber, Mitglied des Sportvereins, wegen des nun immer donnerstags stattfindenden Musik-Clubs im Haus Eifgen aufgeworfen hatte. Die beiden haben nun eine gemeinsame Erklärung vereinbart, die der Schriftführer der Kulturinitiative, Thomas Wintgen, formuliert hat.

Er schreibt: „Beide Seiten sind sich einig, dass insbesondere Großveranstaltungen südlich wie nördlich der Zufahrtsstraße um Haus Eifgen herum in Richtung Wanderparkplatz immer wieder das Problem aufzeigen, dass es grundsätzlich in diesem Bereich einen Mangel an Stellflächen gibt.“ Die beste Lösung – zumindest einheimische Zuschauer (Fußball) und Gäste (Konzert) kämen zu Fuß, sei illusorisch.

Sportverein und Haus Eifgen vereinbaren, mit Vorlauf jeweils die Stadt um Lösungen zu bitten.

Thomas Wintgen. Schriftführer

Erfahrungsgemäß gibt es im Laufe eines Jahres etwa eine Handvoll (parkplatz-) konfliktträchtiger Veranstaltungen“, führt Thomas Wintgen weiter aus, „Sportverein und Haus Eifgen vereinbaren, mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf jeweils die Stadtverwaltung anzusprechen und um passende Lösungen zu bitten – nicht zuletzt Ausschilderungen, Ausweich-Parkplätze, Ordnungskräfte, geeignete Medien-Veröffentlichungen.“ Die Verantwortlichen beider Vereine betrachten die Situation weiterhin und bleiben in Kontakt auch bei kurzfristig auftauchenden Problemen.

„Auch gerade in Vorschau auf die Feiern des 150. der Verleihung der Stadtrechte (Juli 2023) regen Sportverein und Haus Eifgen dringend ein Grundsatzgespräch über die Frage an, welche Ausweich- bzw. Ergänzungsstellflächen in Frage kommen und wie die Öffentlichkeit auf diese aufmerksam gemacht wird“, formuliert der Schriftführer. „Dabei dürften zur Ausschilderung an innerstädtischen Einfallsstraßen in Frage kommen die Parkplätze am Quellenbad (nur samstags und sonntags, jeweils ab 15 Uhr), an der Kattwinkelschen Fabrik (solange dort keine Veranstaltungen stattfinden), am Gymnasium (sobald schulfrei), die zentralen innerstädtischen öffentlichen Parkplätze, nach Rücksprache gegebenenfalls auch jene an der Waldschule sowie an den Tennisplätzen. von Grün-Weiß.“

Beim Neubau des Hallenbads soll ein größerer Parkplatz entstehen

Der Technische Beigeordnete der Stadt Wermelskirchen, Thomas Marner, betont: „Wir begrüßen das ehrenamtliche Engagement der Vereine sehr.“ Aber die Stadt könne ihnen nur da entgegenkommen, wo die Steuerzahler nicht zu sehr belastet werden.

„Das Parkplatzproblem an dieser Stelle existiert schon sehr lange“, sagt der Technische Beigeordnete. „Und wir haben vor, im Zuge des Hallenbadneubaus den Parkplatz um ein Vielfaches zu vergrößern.“ Aber damit sei kurzfristig niemand geholfen. „Wenn der Fußballverein aber beispielsweise ein größeres Spiel hat, dann können wir das gerne auf unserer Homepage veröffentlichen. Mit dem Hinweis, wo in der Stadt Parkmöglichkeiten sind.“

Die Vereine könnten sich dann überlegen, ob sie nicht einen Shuttle-Verkehr vom Parkplatz zum Veranstaltungsort und zurück organisieren wollen. „Ordner kann die Stadt nur für ihre eigenen Veranstaltungen organisieren“, sagt Thomas Marner.

Schriftführer Thomas Wintgen schreibt am Ende des offenen Briefs, dass sowohl der Sportverein als auch die Kulturinitiative Wermelskirchen ihre Besucherinnen und Besucher über die bestehenden Parkmöglichkeiten hinweisen will.

Weitere Infos

Kontakt: Haus Eifgen, https://haus-eifgen.business.site

Eifgen 1, 42 929 Wermelskirchen, Tel. 0 21 96 7 06 00 74 https://kultin.de

Sportverein 09/35, Geschäftsstelle, Taubengasse 10, 42 908 Wermelskirchen, Öffnungszeiten, Mo, Mi - Fr 10-12 Uhr, Di - Fr 15-18 Uhr. In den Schulferien nur vormittags geöffnet. Tel. 0 21 96 88 48 09, info@sv0935wermelskirchen.de

https://sv0935 wermelskirchen.de

Standpunkt: Miteinander geht’s voran

Ein Kommentar von Susanne Koch

susanne.koch@rga.de

Ein erster Schritt ist gemacht: Der Sportverein 09/35 und die Kulturinitiative Wermelskirchen haben sich zu einem Gespräch getroffen und vereinbart, sich jetzt gemeinsam um die Lösung des Parkplatzproblems zu kümmern. Das ist genau richtig, denn nur Miteinander wird es weiter voran gehen. Die Stadt Wermelskirchen hat das Problem auch im Blick, kann aber kurzfristig keinen geeigneten Parkplatz anbieten. Wie der Technische Beigeordnete Thomas Marner es sagt, wird beim Hallenbadneubau auch an das Problem rund um Haus Eifgen und den Sportplatz gedacht und der Parkplatz am Quellenbad viel größer angelegt. Ansonsten sind der Stadt finanziell aber die Hände gebunden. Sie bietet an, größere Sportveranstaltungen künftig auch auf der Homepage der Stadt Wermelskirchen zu veröffentlichen, mit dem Hinweis auf das Parkplatzproblem und wo die Gäste ihre Fahrzeuge abstellen können. Das ist doch etwas, das der Sportverein aufgreifen sollte. Und tatsächlich könnte es bei größeren Veranstaltungen hilfreich sein, über einen Shuttle-Service nachzudenken. Der lässt sich vielleicht sogar ehrenamtlich organisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

L 101: Arbeiten beginnen im Juni
L 101: Arbeiten beginnen im Juni
L 101: Arbeiten beginnen im Juni
Herbert Reul bedankt sich bei Wählern
Herbert Reul bedankt sich bei Wählern
Herbert Reul bedankt sich bei Wählern
L 101: Sperrungen zwischen Dreibäumen und Stumpf
L 101: Sperrungen zwischen Dreibäumen und Stumpf
L 101: Sperrungen zwischen Dreibäumen und Stumpf
Die Realschule verabschiedet sich
Die Realschule verabschiedet sich
Die Realschule verabschiedet sich

Kommentare