Forum Aqualon als Lernort

Dhünn-Talsperre lässt sich spielend entdecken

Bei der Eröffnung des Forums Aqualon machten sich die Vertreter der Kommunen wie Bürgermeisterin Marion Lück mit den Sponsoren auf Entdeckungsreise in der neuen Ausstellung.
+
Bei der Eröffnung des Forums Aqualon machten sich die Vertreter der Kommunen wie Bürgermeisterin Marion Lück mit den Sponsoren auf Entdeckungsreise in der neuen Ausstellung.

Geöffnet ist donnerstags bis sonntags bei freiem Eintritt.

Von Theresa Demski

Wermelskirchen. Gleich auf Entdeckungsreise gehen: So können Kinder und Familien seit einigen Wochen das Forum Aqualon in Lindscheid erleben. „Deswegen haben wir hier etwas Besonderes geschaffen“, erklärt Wermelskirchens Bürgermeisterin Marion Lück, „wir machen das Thema Wasser in unserer Region erlebbar.“

Ganz bewusst habe man sich im Forum direkt an der Sperrmauer für eine interaktive Ausstellung entschieden: Kindergartenkindern, Schüler, Familien und Entdecker jeden Alters können hier spielend das Wasser, seine Wirkung und seine Geschichte erleben. Dann leuchten im Boden plötzlich kleine Häuser auf und zeigen, an welchen Stellen die versunkenen Dörfer einmal zu Hause waren. Wer sich mehr Informationen wünscht, steigt an den Bildschirmen in die Geschichte der kleinen Ortschaften ein. Oder Besucher greifen zu einem kleinen Holzkästchen und entdecken die Natur-Geheimnisse, die sich unter dem Deckel verstecken.

„Und in einer der niederschlagstärksten Regionen des Landes haben wir eine besondere Verantwortung mit dem Thema Wasser umzugehen“, sagt Aqualon-Chef Georg Wulf und verschwieg nicht die Herausforderungen, die das Wasser auch mit sich bringe – auch wenn es um die künftige Wasserwirtschaft und Unwetterlagen geht. Ein Teil dieser Verantwortung sei die Bildungsarbeit: Die nehme der Verein Aqualon sehr ernst und etabliere deswegen wie an einer Perlenkette Informations- und Erlebnisstationen in Wermelskirchen, Kürten und Odenthal. „Dabei wollen wir nachhaltig sein“, betont Wulf – deswegen gefalle es ihm besonders gut, dass das Forum in der alten Schlosserei ein Zuhause gefunden habe und damit eine sinnvolle Nutzung des Gebäudes gewährleistet sei.

Auf dem Dach ist eine Photovoltaikanlage installiert worden, um das Gebäude frei von fossilen Brennstoffen betreiben zu können. Finanzielle Unterstützung gab es nicht nur von vielen heimischen Sponsoren, sondern auch aus dem europäischen LEADER-Fördertopf. Mit dem entschiedenen Schnitt durch das Flatterband endete dann bereits der offizielle Teil. Die Gäste machten sich ans Entdecken. „Es wird nun unsere Aufgabe sein, dafür zu sorgen, dass die Kinder auch hierhin kommen“, meint Bürgermeisterin Marion Lück. Sie wünsche sich, dass heimische Kindergärten und Schulen das Forum als außerschulischen Lernort für sich entdecken. Ausflüge zum Forum, zur Sperrmauer und der Dhünn-Talsperre könnten das Wasser erlebbar machen.

Kindergärten und Schulen sollen regelmäßige Besucher sein

„Gerade in unserer Region, in der das Wasser ein Kernthema ist“, befand die Bürgermeisterin. Sie träume von einem Klassenraum unter freiem Himmel, mit viel Raum für Fragen, Entdeckungen und Experimente. „Und wenn dann noch Familien das Forum als Ausflugsziel entdecken und Wanderer, die ohnehin hier vorbeikommen, einen Stopp einlegen, kann das hier ein ganz besonderer Ort werden“, sagt die Wermelskirchner Bürgermeisterin.

Um Schulen und Kitas dabei entgegen zu kommen, ist neben dem Ausstellungsraum ein Multifunktionsraum entstanden, in dem künftig Schulungen, Tagungen, Kurse oder Workshops stattfinden können. Kindergärten und Schulen können hier ihren Besuch im Forum abrunden.

Besuch im Forum Aqualon

Öffnungszeiten: Das Forum Aqualon in Lindscheid ist donnerstags bis sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Parken: Besucher sollten auf dem Wanderparkplatz in Lindscheid parken, weil am Forum keine Abstellmöglichkeit besteht. 

www.aqualon-verein.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall mit Motorrad - Landstraße bei Halzenberg war gesperrt
Unfall mit Motorrad - Landstraße bei Halzenberg war gesperrt
Unfall mit Motorrad - Landstraße bei Halzenberg war gesperrt
Verwaltung sichert sich für Blackout ab
Verwaltung sichert sich für Blackout ab
Verwaltung sichert sich für Blackout ab
Weihnachtsbaum ist rekordverdächtig
Weihnachtsbaum ist rekordverdächtig
Weihnachtsbaum ist rekordverdächtig
Nach Tod einer 24-Jährigen - Fahrer eines schwarzen Pkw gesucht
Nach Tod einer 24-Jährigen - Fahrer eines schwarzen Pkw gesucht
Nach Tod einer 24-Jährigen - Fahrer eines schwarzen Pkw gesucht

Kommentare