Radverkehr

Detektoren in der Fahrbahn regeln die Ampelphasen

Die Kreuzung Thomas-Mann-Straße/Zenshäuschen ist sicherer geworden.
+
Die Kreuzung Thomas-Mann-Straße/Zenshäuschen ist sicherer geworden.

Aufstellflächen sichern die Radfahrer an der Thomas-Mann-Straße.

-tei/acs- So richtig haben es manche Autofahrer noch nicht mitbekommen. Wer zum Beispiel aus Richtung Innenstadt die Thomas-Mann-Straße befährt, sollte sich umstellen: Vor der Ampelanlage ist im April eine Aufstellfläche für Radfahrer markiert worden, ebenso gibt es dort einen Radstreifen. Zweispuriges Aufstellen für links- und rechtsabbiegende Autos ist nicht mehr möglich.

 Vor zwei Jahren wurde angekündigt, dass die Kreuzung Thomas-Mann-Straße und Zenshäuschen dem steigenden Radverkehr auf der Balkantrasse angepasst werden sollte. Der entsprechende Antrag stammte damals vom Bürgerforum (BüFo). Begründung: Durch die Umlegung der Balkantrasse über die Straße „Zenshäuschen“ ergebe sich durch die Querung der Thomas-Mann-Straße eine „dringend zu beplanende neue Verkehrssituation“. Die ist inzwischen verändert. Es wurde eine zusätzliche Ampel in Zenshäuschen installiert, um die Radfahrer von der Balkantrasse gut und sicher über die Kreuzung zu führen.

Tiefbauamtsleiter Harald Drescher: „Die Radfahrer werden mittels Detektoren auf der Straße Zenshäuschen im Bereich der Aufstellfächen erfasst und im Rahmen einer eigenständigen Ampelphase sicher über die Kreuzung Thomas-Mann-Straße geführt.“ Weiterhin hat die Stadt Radschutzstreifen und Aufstellflächen in Zenshäuschen sowie an der Thomas-Mann-Straße angeordnet. Drescher: „Die Straße Zenshäuschen ist zudem als Fahrradstraße gewidmet worden.“ Das heißt, diese Straße ist nur für Radfahrer freigegeben. „Andere motorisierte Fahrzeuge dürfen auf einer Fahrradstraße nur dann fahren, wenn dies durch ein Zusatzzeichen in den Fahrzeugen angezeigt wird. In diesem Fall ist es ,Anlieger frei‘“.

Darüber hinaus habe sich in der  Vorplanung gezeigt, dass für Fußgänger ein Gehweg im nördlichen Bereich der Straße Zenshäuschen (oberhalb des Lidl-Parkplatzes) erforderlich sei, so Drescher. „Der ist bereits letztes Jahr gebaut und bis an die Straße herangeführt worden.“ Alles Maßnahmen seien mit Straßen NRW abgestimmt. Die sei Straßenbaulastträger der Thomas-Mann-Straße als Teil der L 409 und damit auch dieses Knotenpunktes. Die neue Lichtzeichenanlage sei kurz nach den Markierungsarbeiten in Betrieb genommen worden.

Diese Neuordnung des Knotenpunktes sei erforderlich geworden, weil immer mehr Fußgänger durch den Jugendfreizeitpark, aber in Spitzenzeiten im Sommer auch mehr Radfahrer unterwegs seien. „Hier ging es um Radverkehr- und Fußgängersicherheit“, so Harald Drescher. Erfahrungen hat man mit der neuen Lichtzeichenanlage nicht. „Wir werden aber eine Auswertung der Situation vornehmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
CVJM Hünger veranstaltet Trödel
CVJM Hünger veranstaltet Trödel
CVJM Hünger veranstaltet Trödel

Kommentare