Daniel Wieneke wird Kämmerer in Solingen

Daniel Wieneke soll neuer Kämmerer in Solingen werden. Der Wermelskirchener arbeitete bereits vor Jahren dort bei der Stadt. Foto: Stadt Solingen
+
Daniel Wieneke soll neuer Kämmerer in Solingen werden. Der Wermelskirchener arbeitete bereits vor Jahren dort bei der Stadt.

Wermelskirchener mag die Klingenstadt

-bjb- Der Wermelskirchener Daniel Wieneke, bis 2012 Leiter des Finanzmanagements der Stadt Solingen, soll zu Beginn des kommenden Jahres Beigeordneter für Finanzen in der benachbarten Klingenstadt werden – so lautet die Position des Kämmerers offiziell. Über diesen Personalvorschlag informierte Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) gestern Morgen den Solinger Ältestenrat. Wieneke ist derzeit Kreiskämmerer des Ennepe-Ruhr-Kreises und Fachbereichsleiter für Finanzen, Kreisentwicklung und Bildung. Seine Wahl zum neuen Beigeordneten soll in der Ratssitzung der Solinger am 16. Dezember erfolgen. Die Einstellung Wienekes erfolgt für die Dauer von acht Jahren.

„Als ich mitbekommen habe, dass in Solingen ein neuer Kämmerer gesucht wird, war mein erstes Gefühl: Das wäre ein bisschen wie nach Hause kommen“, sagte Wieneke im Gespräch. Er habe sein Berufsleben in Solingen begonnen und die Entwicklung immer mitverfolgt.

Der 55-jährige Sozialdemokrat ist in der SPD Wermelskirchen Sachkundiger Bürger. Und auch in Solingen ein alter Bekannter: Von 1998 bis 2012 war der Diplom-Volkswirt Beamter der Klingenstadt, zunächst im Stab des Oberbürgermeisters, zuletzt als Leiter des Finanzmanagements. Wieneke besitze als „einziger unter sechs Mitbewerbern die von der Ausschreibung geforderten Qualifikationen“, sagt Solingens Stadtsprecher Lutz Peters. Dazu gehöre „umfangreiche, langjährige Fach- und Führungskompetenz mit Qualifikation zum höheren Verwaltungsdienst“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bei Febikon sind drei von fünf Mitarbeitern schwerbehindert
Bei Febikon sind drei von fünf Mitarbeitern schwerbehindert
Bei Febikon sind drei von fünf Mitarbeitern schwerbehindert
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Behinderte sucht Ausbildung
Behinderte sucht Ausbildung
Behinderte sucht Ausbildung
Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram
Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram
Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram

Kommentare