1. bis 3. Juli

Dabringhauser freuen sich aufs Dorffest

Auch das Schubkarrenrennen findet wieder in gewohnter Form im Dorf statt. Archivfoto: Michael Schütz
+
Auch das Schubkarrenrennen findet wieder in gewohnter Form im Dorf statt. Archivfoto: Michael Schütz
  • Anja Carolina Siebel
    VonAnja Carolina Siebel
    schließen

Beliebte Veranstaltung findet im Juli wieder vor Ort für alle statt.

Wermelskirchen. Tim Tiede ist aufgeregt. Und da geht es dem Dorffest-Macher wohl so, wie vielen Dabringhausern. Denn diesen Sommer wird nach der Pandemie-Zeit endlich wieder ein „richtiges“ Dorffest stattfinden. Vom 1. bis 3. Juli soll wieder Stimmung rund um den Kirmesplatz an der Strandbadstraße sein.

„Allerdings in etwas abgespeckter Form“, räumt Tim Tiede ein. „Denn die Corona-Pandemie ist immerhin noch nicht zu Ende und wir wollen als Veranstalter auch kein unnötiges Risiko eingehen.“ So wird es beim „Dorffest light“, wie die Dorffest-Macher es jetzt nennen, keine Bühne geben, auf der die üblichen Konzerte stattfinden. Tiede: „Da war ja immer kaum ein Durchkommen, freitags und samstags abends. Das war uns noch ein bisschen zu riskant.“

Stattdessen spielt das Dabringhauser Blasorchester und DJ Jona legt zwischendurch auf. „Der Platz ist auf jeden Fall immer irgendwie beschallt“, kündigt Tim Tiede an. Besonders die Musiker des Dabringhauser Blasorchesters hätten sich riesig gefreut, endlich mal wieder öffentlich auftreten zu können.

Wie üblich wird es auch Stände von Vereinen und Ini-tiativen auf dem Kirmesplatz und der zum Dorf führenden Straße geben. Und: Das beliebte Schubkarrenrennen findet wieder in gewohnter Form statt. „Diesmal, ganz aktuell, mit dem Thema Baustelle“, sagt Tim Tiede. Das soll eine Anspielung auf die bevorstehende Vollsperrung der L 101, die von Dabringhausen in Richtung Dhünn, Hückeswagen und Wermelskirchen führt, sein.

Schubkarrenrennen hat das Motto „Baustelle“

Voraussichtlich von Mitte Mai bis mindestens in den Juli hinein, wird den Dabringhausern durch die Bauarbeiten somit der direkte Weg in die Außenbezirke versperrt. „Das ist zurzeit das Thema im Dorf“, berichtet Tim Tiede. „Und wenn es auch noch so ärgerlich ist, auch für mich als Dabringhauser Unternehmer, wollen wir das doch mit ein bisschen Humor nehmen. Denn ändern können wir es ja ohnehin nicht.“

Und so sollen die Teilnehmer des Schubkarrenrennens, das traditionell am Dorffest-Sonntag stattfinden wird, mit möglichst vielen Baustellen-Utensilien anrücken. Sich als Bauarbeiter kleiden, zum Beispiel. Oder die Schubkarre entsprechend gestalten. „Die Laune“, betont Tim Tiede, „lassen wir uns auf jeden Fall nicht verderben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kindesmissbrauch: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige - Spur führt nach Wermelskirchen
Kindesmissbrauch: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige - Spur führt nach Wermelskirchen
Kindesmissbrauch: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige - Spur führt nach Wermelskirchen
27-Jähriger flüchtet vor Polizei und verunfallt
27-Jähriger flüchtet vor Polizei und verunfallt
27-Jähriger flüchtet vor Polizei und verunfallt
Tempo 30 ist nicht möglich– weil hier „zu wenig passiert“
Tempo 30 ist nicht möglich– weil hier „zu wenig passiert“
Tempo 30 ist nicht möglich– weil hier „zu wenig passiert“
Für viele ist es das erste Kirmeserlebnis
Für viele ist es das erste Kirmeserlebnis
Für viele ist es das erste Kirmeserlebnis

Kommentare