Jahresfest

CVJM ist zum Seniorenclub geworden

Der CVJM Hückeswagen feierte sein 166. Jahresfest mit einer Andacht, einem Abendessen, einem Gottesdienst und dem CVJM-Café.
+
Der CVJM Hückeswagen feierte sein 166. Jahresfest mit einer Andacht, einem Abendessen, einem Gottesdienst und dem CVJM-Café.

Mitglieder feierten 166. Jahresfest im Gemeindezentrum Lindenberg.

Von Heike Karsten

Hückeswagen. Die Rüststunde des CVJM im Gemeindezentrum Lindenberg am Samstagabend war der Auftakt des 166. Jahresfests. Der Begriff, der aus einer früheren Zeit stammt, spiegelt den Hintergrund gut wider. „Die Stunde ist dafür gedacht, die Mitarbeitenden zu rüsten und ihnen Kraft zu geben für die nächsten Schritte, die im Verein zu tun sind“, erläuterte die zweite Vorsitzende, Eta Brülls.

So wurde im Gemeindezentrum ein Gottesdienst mit Liedern, Gebeten und dem Abendmahl gefeiert. In der Predigt, die Presbyterin Eta Brülls hielt, ging es hauptsächlich um das Thema Frieden. Dabei war keineswegs nur der Friede der Menschen und Völker untereinander gemeint, sondern auch der innere Friede und die Verbindung zu Gott. Eta Brülls verschob dabei die Ostergeschichte in den Herbst, was besonders gut zu den Ereignissen in der Welt passte.

Zweimal musste die Rüststunde in den vergangenen Jahren verschoben werden. „Das Jahresfest haben wir gefeiert, aber die Rüststunde war uns in der scharfen Corona-Zeit zu riskant“, betonte Eta Brülls. Dass das Treffen der Vereinsmitglieder dieses Mal kleiner ausfiel, als in den Jahren zuvor, lag nicht nur an der Urlaubs- und Erkältungszeit. „Wir schrumpfen zusammen und sind zu einem Seniorenclub geworden, da es keine eigene Jugendarbeit gibt, für die wir auch keine Mitarbeiter haben“, bedauerte die zweite Vorsitzende.

Ein schöner Ausklang des Samstagabends war das gemeinsame Abendessen, um das sich Dorothea Rüpke gekümmert hatte. Elke Thiemann hatte dafür die Tische herbstlich dekoriert. Der Einladung gefolgt war auch Gisela Prinz (87), die schon in der ehemaligen Frauenhilfe aktiv war. „Ich lebe seit 20 Jahren in Hückeswagen und bin seitdem auch im CVJM.“

Den Sonntagsgottesdienst zum Jahresfest in der Pauluskirche gestaltete Pfarrerin Dr. Anke Mühling. Für den Nachmittag hatte der Verein zum beliebten CVJM-Café ins Gemeindezentrum Lindenberg eingeladen.

Posten des Vorsitzenden bleibt weiterhin vakant

Die Flinte ins Korn werfen möchten die Vereinsmitglieder nicht, auch wenn der Posten des Vorsitzenden schon lange vakant ist: „Wir sind noch 30 Mitglieder. Und so lange es einen Vorstand gibt, gibt es auch den CVJM“, versicherte Eta Brülls. Und noch ein Fest kündigte der Verein an: Das Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen des Posaunenchors des CVJM Hückeswagen in diesem Jahr. Musikalische Aufführungen wird es im Reformationsgottesdienst am 31. Oktober und am 4. Dezember, jeweils 19 Uhr, in der Pauluskirche geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Netzwerk versorgt Kranke zu Hause
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Eine Plane über dem Motorrad reicht nicht
Vorletzter Jahrgang erhält seine Zeugnisse
Vorletzter Jahrgang erhält seine Zeugnisse
Vorletzter Jahrgang erhält seine Zeugnisse

Kommentare