Corona: Omikron vorherrschend im Kreis

Mit Schnelltests werden viele Infektionen erkannt. Foto: RK
+
Mit Schnelltests werden viele Infektionen erkannt.

-acs- Seit Donnerstag führt der Rheinisch-Bergische Kreis die Omikron-Corona-Fälle nicht mehr gesondert auf. Das teilt das Kreisgesundheitsamt mit. Die Mitarbeiter verweisen in Bezug auf die weitere Verbreitung der Omikron-Variante auf das Robert Koch-Institut (RKI). Laut RKI beträgt die Verbreitung der Omikron-Variante im Bundesgebiet und auch in NRW aktuell 70 Prozent.

Omikron ist somit der vorherrschende Typ, auch im Rheinisch-Bergischen Kreis. Kreisweit sind am Donnerstag 336 weitere bestätigte Corona-Fälle bekanntgeworden: 50 in Wermelskirchen, 27 in Burscheid, 142 in Bergisch Gladbach, 20 in Kürten, 30 in Leichlingen, elf in Odenthal, 35 in Overath und 21 in Rösrath. Die tagesaktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) nun bei 675.

Eine Übersicht mit den öffentlichen Schnelltestzentren im Kreisgebiet gibt es hier:

https://bit.ly/3t6ZW3v

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung

Kommentare