Corona: Kreis ist jetzt Risikogebiet

-acs- Am Freitag sind 38 weitere bestätigte Corona-Fälle im Kreis bekannt geworden: 19 in Bergisch Gladbach, jeweils drei in Kürten und Overath, jeweils einer in Odenthal und Wermelskirchen, sechs in Leichlingen und fünf in Rösrath. Die Inzidenz der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100 000 Einwohner lag am Freitag bei 50,8. Damit hat jetzt auch der Rheinisch-Bergische Kreis die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner überschritten und wird somit als „Corona-Risikogebiet“ eingestuft. „Der Krisenstab hat sich bereits in den letzten Tagen intensiv über die weiteren erforderlichen Schritte beraten“, sagt Krisenstabsleiter Dr. Erik Werdel dazu. „In Abstimmung mit der Bezirksregierung Köln und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW wollen wir vor dem Erlassen einer weitergehenden Allgemeinverfügung der von Ministerpräsident Armin Laschet angekündigten neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW nicht vorgreifen“, so der Krisenstabsleiter und Kreisdirektor. Landrat Stephan Santelmann habe am Freitag an einer Videokonferenz des Ministerpräsidenten mit den Landräten und Oberbürgermeistern teilgenommen. Der Minister hätte bei diesem Anlass Unterstützung für die Gesundheitsämter zugesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Welche Geschichten können Sie uns über diesen Ort erzählen?
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Das alte Wasserwerk weckt Erinnerungen
Das alte Wasserwerk weckt Erinnerungen
Das alte Wasserwerk weckt Erinnerungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare