Corona: Inzidenz sinkt weiter leicht

28 Schnelltest-Ergebnisse waren positiv. Foto: Roland Keusch
+
28 Schnelltest-Ergebnisse waren positiv.

-acs- Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind am Mittwoch 157 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden: 40 in Bergisch Gladbach, 15 in Burscheid, zwölf in Kürten, sechs in Leichlingen, 18 in Odenthal, 33 in Overath, 15 in Rösrath und 18 in Wermelskirchen. 36 Personen, die an Covid-19 erkrankt ist, befinden sich laut Mitteilung des Kreisgesundheitsamtes aktuell in einem Krankenhaus im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon sieben in intensivmedizinischer Betreuung und davon drei an einem Beatmungsplatz.

Die tagesaktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) nun bei 262,3. In den Schnellteststellen im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden gestern insgesamt 7865 Corona-Antigentests durchgeführt, wovon 28 Testergebnisse positiv waren. Die positiven Testergebnisse sollen grundsätzlich mit einem nachfolgenden PCR-Test auf das Vorliegen einer Corona-Infektion überprüft werden. Eine Übersicht mit den öffentlichen Schnelltestzentren im Rheinisch-Bergischen Kreis gibt es im Internet:

https://bit.ly/3t6ZW3v

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rasspe Systemtechnik: Es herrscht ein gutes Betriebsklima
Rasspe Systemtechnik: Es herrscht ein gutes Betriebsklima
Rasspe Systemtechnik: Es herrscht ein gutes Betriebsklima
Jugendlicher verletzt Mann auf der Kirmes
Jugendlicher verletzt Mann auf der Kirmes
Jugendlicher verletzt Mann auf der Kirmes
Durchfahrtsverbot sorgt für Ärger
Durchfahrtsverbot sorgt für Ärger
Durchfahrtsverbot sorgt für Ärger
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen

Kommentare