Corona: Inzidenz jetzt bei 36,7

Mit einem Schnelltest werden viele Infektionen erkannt. Foto: ric
+
Mit einem Schnelltest werden viele Infektionen erkannt.

Am Montag wurden die Corona-Fallzahlen vom vergangenen Freitag und Samstag gemeldet. Am heutigen Dienstag erfolgt dann die Meldung der bis einschließlich Montag und gegebenenfalls vom Wochenende nachträglich eingegangenen Fallzahlen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind demnach laut Kreisgesundheitsamt 45 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden.

Diese verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: 27 in Bergisch Gladbach, drei in Burscheid, einer in Kürten, vier in Leichlingen, fünf in Overath, einer in Rösrath und vier in Wermelskirchen. 76 weitere Personen gelten als genesen. 325 Personen sind aktuell positiv auf das Coronavirus getestet. Es befinden sich 459 Personen in Quarantäne, das sind 87 weniger als bei der letzten Meldung. Neun Personen, die an Covid-19 erkrankt ist, befinden sich aktuell in einem Krankenhaus im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon eine in intensivmedizinischer Betreuung, Beatmung benötigt derzeit niemand. Die tagesaktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) nun bei 36,7.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
A la carte steht ganz im Zeichen der Kultur
A la carte steht ganz im Zeichen der Kultur
A la carte steht ganz im Zeichen der Kultur
Veranstalter stehen weiter unter Druck
Veranstalter stehen weiter unter Druck
Veranstalter stehen weiter unter Druck
Maria in der Aue hat bewegende Historie
Maria in der Aue hat bewegende Historie
Maria in der Aue hat bewegende Historie

Kommentare