Corona: 549 Personen sind infiziert

Die Hände zu desinfizieren, bleibt ratsam. Foto: Christian Beier
+
Die Hände zu desinfizieren, bleibt ratsam.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind 44 weitere bestätigte Corona-Fälle bekanntgeworden. Diese verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: 19 in Bergisch Gladbach, sechs in Burscheid, zwei in Kürten, sechs in Leichlingen, einer in Odenthal, einer in Overath, fünf in Rösrath und vier in Wermelskirchen. 59 weitere Personen gelten als genesen. 549 Personen sind aktuell infiziert.

Es befinden sich 1133 Personen in Quarantäne, das sind zehn weniger als bei der letzten Meldung. 22 Personen, die an Covid-19 erkrankt ist, befinden sich aktuell in einem Krankenhaus im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon sechs in intensivmedizinischer Betreuung und davon zwei an einem Beatmungsplatz. Die tagesaktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) nun bei 92,1. In den Schnellteststellen im Kreis wurden vorgestern 3303 Corona-Antigentests durchgeführt. In dieser Woche sind mobile Impfteams im Kreisgebiet unterwegs und bieten Impfen ohne Termin an. Das Angebot gilt für Personen ab 12 Jahren:

www.rbk-direkt.de/impfung-covid-19.aspx

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bäckereien klagen über Personalmangel
Bäckereien klagen über Personalmangel
Bäckereien klagen über Personalmangel
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
In der Kinderstadt streikt die Post nicht
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Möbellager könnte virtuell wieder aufleben
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1
Mit 5.000 Litern im Tank auf die A1

Kommentare