Corona: 1879 weitere Fälle im Kreis

Schnelltests schaffen Klarheit. Archivfoto: Roland Keusch
+
Schnelltests schaffen Klarheit. Archivfoto: Roland Keusch

-kc- Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind 1879 weitere bestätige Fälle von Freitag bis Sonntag erfasst worden. Diese verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: 188 in Wermelskirchen, 121 in Burscheid, 817 in Bergisch-Gladbach, 171 in Kürten, 188 in Leichlingen, 89 in Odenthal, 169 in Overath und 136 in Rösrath. Die Zahl, wie viele Menschen derzeit in einem Krankenhaus im Kreis liegen, liegt nicht vor.

In den Schnelltestzentren im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden Freitag, Samstag und Sonntag 31 884 Corona-Antigentests durchgeführt, wovon 2105 positiv waren. Eine Übersicht mit den öffentlichen Schnelltestzentren im Kreisgebiet gibt es:

https://bit.ly/3t6ZW3v.

Die Hotline des Gesundheitsamtes für den Rheinisch-Bergischen Kreis ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr sowie Samstag von 10 bis 14 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer:

Tel. (0 22 02) 13 14 15.

Das Dashboard des Rheinisch-Bergischen Kreises finden Interessierte unter

https://t1p.de/uwc8.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Beschluss für Johnenheide fällt im Rat
Beschluss für Johnenheide fällt im Rat
Beschluss für Johnenheide fällt im Rat
Gefährliche Aktion in Wermelskirchen: Unbekannte schieben Mülltonnen auf Straße
Gefährliche Aktion in Wermelskirchen: Unbekannte schieben Mülltonnen auf Straße
Gefährliche Aktion in Wermelskirchen: Unbekannte schieben Mülltonnen auf Straße
Feuerwehr: Neubau soll Blaupause sein
Feuerwehr: Neubau soll Blaupause sein
Feuerwehr: Neubau soll Blaupause sein
TuS blickt positiv in die Zukunft
TuS blickt positiv in die Zukunft
TuS blickt positiv in die Zukunft

Kommentare