Corona: 14 weitere Todesfälle im Kreis

Mit Schnelltests werden viele Infektionen erkannt. Foto: RK
+
Mit Schnelltests werden viele Infektionen erkannt.

-acs- Das Kreisgesundheitsamt versendete am Donnerstag seine wöchentliche Information über die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Kreis. Demnach gibt es 14 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich laut Mitteilung um vier Personen aus Wermelskirchen, sechs Personen aus Bergisch Gladbach, eine Person aus Overath und drei Personen aus Rösrath.

Sechs Personen waren über 90 Jahre alt, sechs Personen über 80 Jahre alt und zwei Personen waren über 60 Jahre alt. Bei elf Personen seien Vorerkrankungen bekannt, bei drei Personen würden keine Angaben zu Vorerkrankungen vorliegen, hieß es weiter. Es würden zudem keine Informationen zum Impfschutz vorliegen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind in dieser Woche zudem laut Mitteilung 2638 weitere bestätigte Corona-Fälle erfasst worden, davon 361 in Wermelskirchen und 128 in Burscheid. Die übrigen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: 1051 in Bergisch Gladbach, 210 in Kürten, 272 in Leichlingen, 125 in Odenthal, 224 in Overath und 267 in Rösrath.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Ein Waldspaziergang im Herbst
Ein Waldspaziergang im Herbst
Ein Waldspaziergang im Herbst

Kommentare