Augenfehler

Christine (17) kann nach einer OP wieder sehen

Christine (17) kommt aus Tansania. Sie kann mit Hilfe der Christoffel Blindenmission, die ihre Operation bezhalt haben, wieder sehen.
+
Christine (17) kommt aus Tansania. Sie kann mit Hilfe der Christoffel Blindenmission, die ihre Operation bezhalt haben, wieder sehen.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Christoffel Blindenmission erhielt aus Wermelskirchen vergangenes Jahr 59.209 Euro.

Von Susanne Koch

Wermelskirchen. Die 17-jährige Christine aus Kamerun kann jetzt wieder sehen. Für sie ist es immer noch wie ein Wunder. Ein Ärzteteam der Christoffel Blindenmission half ihr durch eine Operation.

Seit ihrer Geburt hatte Christine einen Augenfehler, sie konnte gar nicht gut sehen. Ihre Mutter Ngono ging schon früh mit ihr zum Arzt. Es wurde ein grauer Star festgestellt, als Behandlung bekam sie aber nur Augentropfen. „Egal, wie stark ich blinzelte oder wie weit ich mein Auge geöffnet habe, meine Sicht war verschwommen“, berichtet sie. „Irgendwann haben wir fast alle acht Monate die Linsen gewechselt“, erzählt die Mutter und gesteht auch, dass ein Großteil des Familieneinkommens dafür drauf ging.

Ich würde selbst vielen Menschen das Wunder schenken, das ich erleben durfte.

Christine (17)

Für die Menschen, die längere Zeit so gut wie nichts mehr sehen können, ist es tatsächlich wie ein Wunder, wenn sie nach einer Augenoperation wieder sehen können. Solche Wunder haben die Bürgerinnen und Bürger aus Wermelskirchen allein im vergangenen Jahr 1973 Mal bewirkt. Durch ihre Spenden an die Christoffel Blindenmission. Insgesamt kam eine Summe von 59 209 Euro zusammen.

Mit diesem Geld kann die Christoffel Blindenmission Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika Augenlicht schenken. Denn der Eingriff kostet in den Projekten der Christoffel Blindenmission durchschnittlich 30 Euro, bei Kindern wegen der benötigten Vollnarkose 125 Euro. Doch das sind Beträge, die sich viele der Betroffenen in Entwicklungsländern nicht leisten können.

Die Christoffel Blindenmission zählt zu den international geführten Organisationen für inklusive Entwicklungszusammenarbeit. Sie unterstützt Menschen mit Behinderungen in den ärmsten Ländern der Welt und das seit mehr als 110 Jahren. Gemeinsam mit lokalen Partnern sorgt sie dafür, das sich das Leben von Menschen mit Behinderungen grundlegend und dauerhaft verbessert. Sie leistet medizinische Hilfe und setzt sich für gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe ein.

Ziel ist eine inklusive Welt, in der Menschen mit und ohne Behinderung ihre Fähigkeiten einbringen können und niemand zurückgelassen wird. Im vergangenen Jahr förderte die Christoffel Blindenmission 492 Projekte in 46 Ländern. Die 17-jährige Christine aus Kamerun hatte nach der Operation des Ärzteteams das Glück wieder vollständig und klar sehen zu können. Jetzt setzt sie alles dran, um Augenärztin zu werden. „Ich würde gerne selbst ganz vielen Menschen das Wunder schenken, das ich erleben durfte“, sagt sie. „Es gibt so viel Schönes auf der Welt zu sehen und zu erleben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Gremium tagt nicht in den Dörfern
Gremium tagt nicht in den Dörfern
Gebirgsverein ehrt Mitglieder
Gebirgsverein ehrt Mitglieder
Gebirgsverein ehrt Mitglieder

Kommentare