Altenpflege

Das Carpe Diem sucht dringend Bewerber

Das Team des Seniorenheims Carpe Diem und seiner Nebeneinrichtungen sucht händeringend neue Mitarbeiter. Archivfoto: Nadja Lehmann
+
Das Team des Seniorenheims Carpe Diem und seiner Nebeneinrichtungen sucht händeringend neue Mitarbeiter.
  • Anja Carolina Siebel
    VonAnja Carolina Siebel
    schließen

Bei einem Aktionstag am Dienstag können Besucher die Einrichtung kennenlernen.

Von Anja Carolina Siebel

Katja Willmann weiß, worauf es in der Altenpflege ankommt. Aber die Einrichtungsleiterin des Seniorenparks Carpe Diem in Wermelskirchen weiß auch, woran es derzeit häufig hapert. Fakt ist: Es gibt immer weniger Menschen, die sich für einen Beruf in der Altenpflege entscheiden. Und entsprechend groß ist der Bedarf an neuen Mitarbeitern im Seniorenpark Carpe Diem.

Dort gibt es deshalb am morgigen Dienstag, 29. September, einen Bewerbertag. Alle, die noch einen Job suchen, sind von 10 bis 17 Uhr eingeladen, an der Adolf-Flöring-Straße vorbeizukommen. „Bewerbungsunterlagen können sie mitbringen, sie können aber auch einfach als Mensch vorbeikommen und sich informieren“, lädt Katja Willmann alle Interessierten ein.

Das Portfolio an Jobangeboten ist groß. Es werden natürlich zum einen Pflegefachkräfte und -helfer gesucht. „Wir haben aber auch Stellen in der Hauswirtschaft, der Tagespflege oder dem ambulanten Wohnen zu vergeben“, sagt Willmann. „Und nicht zuletzt suchen wir Küchen- oder Servicekräfte für unser Restaurant Vier Jahreszeiten.“

Eigentlich sollte der Bewerbertag schon vor dem Beginn des bereits laufenden Ausbildungsjahres stattgefunden haben. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für Veranstaltungen hat das Team aber bis jetzt damit gewartet. „Unter normalen Bedingungen hätten wir sicher auch wie sonst eine Messe mit vielen Aktionen veranstaltet oder wären auf dem Ausbildungsbasar des Berufskollegs vertreten gewesen“, unterstreicht Katja Willmann. All das war jetzt nicht möglich.

Aber jene Besucher, die sich für einen Job im Carpe Diem interessieren, können aus der besonderen Situation auch Vorteile ziehen. Willmann: „Jede und jeder, der kommt, wird persönlich begrüßt und nach seinen Wünschen befragt. Wir können uns ganz individuell um jeden Einzelnen kümmern und ihnen das Haus mit all seinen Möglichkeiten zeigen. Das wäre sonst natürlich in diesem Umfang nicht möglich.“

Die Gäste können je nach Berufswunsch mit dem jeweiligen Fachbereichsleiter oder der Einrichtungsleitung ins Gespräch kommen. Potenzielle Azubis würden entweder zum 1. August 2021 oder – bei Pflegekräften – auch schon zum 1. April ihre Ausbildung im Haus beginnen. Willmann: „Wir sind aber auch an Quereinsteigern oder Teilzeitkräften interessiert, zum Beispiel in der Hauswirtschaft oder der Wäscherei.“ Weitere Bereiche wären Verwaltung oder Haustechnik.

Das Carpe Diem verfügt über zwei stationäre Einrichtungen im Stadtgebiet, eine an der Adolf-Flöring-Straße, die andere in Dabringhausen. Die Dabringhauser Einrichtung arbeitet indes eigenständig. Zudem gibt es in Wermelskirchen Betreutes Wohnen, eine Tagespflege, einen Hauswirtschaftsbereich mit eigener Wäscherei und die Gastronomie Vier Jahreszeiten.

Katja Willmann ist sich bewusst darüber, dass vor allem das Image der Pflege nicht das Beste ist. Und dass es deshalb immer mehr potenzielle Bewerber gibt, die vor einem Job in der Altenpflege zurückschrecken. „Leider besteht unsere Aufgabe immer noch zu einem Großteil in der Dokumentation unserer Arbeit, was uns die Zeit für die Bewohner, die wir eigentlich gern hätten, nimmt“, sagt sie. „Wir hätten uns da von der Politik auch ein bisschen mehr Entgegenkommen gewünscht.“

Neben negativen gibt es auch positive Entwicklungen

Aber für die Einrichtungsleiterin gibt es auch positive Entwicklungen: „Ich finde gut, dass immer mehr Bewohner und Angehörige selbstbestimmt sind und auch kritische Fragen stellen, ihre Bedürfnisse äußern. Das ist von unserer Seite ausdrücklich erwünscht.“

Das Besondere und Positive an ihrem Beruf sei immer noch der direkte Umgang mit den Menschen – und genau das möchte sie auch den potenziellen Bewerbern vermitteln. „Es geht bei uns darum, Mensch zu sein. Und das auch an die Bewohner weiterzugeben.“ | Standpunkt

Bewerbertag

Der Bewerbertag am Carpe Diem, Adolf-Flöring-Straße 24, findet am morgigen Dienstag, 29. September,in der Zeit von 10 bis 17 Uhr statt. Interessenten können direkt ohne Anmeldung an der Adolf-Flöring-Straße vorbeischauen. Sie können ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen, das ist aber nicht notwendig. Es gelten die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln.

Standpunkt: Pflege braucht Verstärkung

Von Anja Carolina Siebel

anja.siebel@rga-online.de

Am Fenster zu stehen und die Pflegekräfte in Seniorenheimen und Krankenhäusern zu beklatschen, das war zu Beginn der Corona-Pandemie zwar eine nette Geste, hilft den Betroffenen letztlich aber keinen Deut weiter. Sie beklagen auch weiterhin zu niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie praktisch jeden Schritt ihrer Arbeit detailgenau dokumentieren müssen und ihnen somit die Zeit für ihre eigentliche Aufgabe fehlt: die Arbeit am und mit dem kranken oder alten Patienten. Etwas Positives: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen hat die Bedeutung der Pflege einmal mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Deshalb gibt es vielleicht doch, auch langfristig, eine Chance für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Das wäre vor allem deshalb dringend nötig, weil den Einrichtungen mehr und mehr die Bewerber und die Arbeitskräfte fehlen. Das zeigt das Beispiel Carpe Diem deutlich. Während es anderswo Einstellungsstopps oder sogar Entlassungen gibt, werden dort händeringend neue Mitarbeiter gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde
SPD-Kandidat bietet digitale Sprechstunde
Olympiade im Dawerkuser Dorf
Olympiade im Dawerkuser Dorf

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare